Publikationen


Führungskräfte in Stiftungen zwischen Ehrenamt und Spitzengehalt

Erweiterte Neuausgabe der einzigen Vergütungsstudie im deutschen Stiftungswesen: Wie viele Führungskräfte sind in Vorständen, in Geschäftsführungen und in Stiftungsräten freiwillig tätig? Welche Honorare können Ehrenamtliche verlangen? Wer verdient in welcher Führungsposition wie viel? Wo beginnt bei hauptamtlichen Führungskräften die Kategorie “Spitzengehalt”? Welche Vergütung ist für Top-Manager in Stiftungen angemessen? Zahlen Förderstiftungen besser als operative? Diesen und weiteren Fragen geht die Vergütungsstudie 2014 auf den Grund.

Erschienen im Juli 2015
Preis: 149,90 €

Mehr Info zum Buch




Arbeitsplatz Stiftung. Karrierewege im Stiftungsmanagement

Der Band aus der Reihe “Personalmanagement in Stiftungen” liefert neue empirische Erkenntnisse und lotet das Arbeits- und Berufsfeld “Stiftung” aus wissenschaftlichen und anwendungsorientierten Blickwinkeln aus. Er richtet sich insbesondere an Stiftungsmitarbeiter und Bewerber sowie an Personalverantwortliche in Stiftungen, aber auch an Wissenschaft und interessierte Öffentlichkeit. Dabei geht es u.a. um Fragen wie: Welche Tätigkeitsfelder und Qualifizierungsmöglichkeiten gibt es, wie können Karrierepfade aussehen? Wie gelingt es Stiftungen, motivierte und kompetente Mitarbeiter zu gewinnen?

Erschienen 2014
Preis: 39,90 €

Mehr Info zum Buch




Nachfolge im Stiftungsvorstand

Dieser von Berit Sandberg herausgegebene Sammelband zeigt, was Stiftungen tun können, um Führungskrisen vorzubeugen. Wie findet man als Stifter kompetente Menschen, die sich für ein Anliegen genauso stark engagieren wollen wie man selbst? Worauf müssen Stiftungen achten, wenn sie Nachfolger für den Stiftungsvorstand suchen? Wie bleibt der Vorstand bei personellen Wechseln handlungsfähig? Diese und weitere Fragen beantwortet das 276 Seiten starke Buch. Es beschreibt Herausforderungen und gibt Handlungsempfehlungen fürs Gremienmanagement.

Erschienen 2013
Regulärer Preis: 39,90 €

Mehr Info zum Buch




Die verkaufte Verantwortung

Das Buch von Alexander Glück ist eine provokante, im besten Sinne polemische Auseinandersetzung mit dem modernen Spendenwesen und Fundraising, dem ihm zugrundeliegenden Menschenbild und Geschäftsmodell, der Denkweise seiner Akteure und der Fragwürdigkeit seiner Instrumente. Auf der Grundlage eigener Erfahrungen und anhand griffiger Beispiele aus der Praxis legt der Autor die Mechanismen von subtiler Führung, Unterhaltungslust, Sozialromantik, Gruppendruck und Euphorisierung im Spendenwesen offen. Ganz nebenbei erhält der Leser jede Menge Tipps aus dem Spendenmarketing, allerdings kritisch hinterfragt.

Erschienen 2009
Preis: 24,90 €

Mehr Info zum Buch