Organisation & Finanzen

Artikel

Zehn Jahre BP Matching Fund

Bürgerschaftliches Engagement stärken und Bildungschancen eröffnen: Dies sind seit einem Jahrzehnt die beiden Schwerpunkte des gesellschaftlichen Engagements der BP in Deutschland.

Bei allen Maßnahmen steht vor allem die Einbeziehung der eigenen Mitarbeiter im Mittelpunkt. Sie unterstützt BP bei ihren gemeinnützigen Aktivitäten und fördert gleichzeitig die Einbindung in die zahlreichen unternehmenseigenen Programme.

Ein zentrales Instrument des bürgerschaftlichen Engagements ist der “Matching Fund”. Mit diesem Programm verdoppelt BP jeden Euro, den ein Mitarbeiter an eine gemeinnützige Organisation spendet. Zusätzlich werden ehrenamtliche Zeiteinsätze mit einem festgelegten Stundenlohn vergütet, der ebenfalls den Organisationen zugute kommt. In den ersten zehn Jahren seit der Gründung des “Matching Fund” im Jahr 2004 spendeten BP und ihre Belegschaft in Deutschland auf diese Weise einen Betrag von rund 14 Mio. € an gemeinnützige Organisationen.


Foto: BP Europa SE

“Engagement ist eine Bereicherung, und zwar gleichermaßen für die Gesellschaft und für die Engagierten selbst”, sagt Michael Schmidt, Vorstandsvorsitzender der BP Europa SE. Als Unternehmen mit rund 5.000 Mitarbeitern in Deutschland und über zwei Millionen Kundenkontakten pro Tag sieht sich BP als Teil der Gesellschaft in der Pflicht. “Es ist für uns selbstverständlich, dass wir nicht nur unser Kerngeschäft verantwortungsbewusst betreiben, sondern freiwillig einen Beitrag zu einer funktionierenden und lebendigen Gemeinschaft leisten.”

Charakteristisch für die Projekte von BP ist, dass sie langfristig angelegt sind und einen Bezug zur eigenen Geschäftstätigkeit haben. So können Partner und Beteiligte vom Know-how und den Kernkompetenzen des Unternehmens besonders profitieren. Ein Beispiel dafür ist das gemeinsam vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) und der deutschen BP ins Leben gerufene Programm “Civil Academy”. Das Programm gibt jungen Menschen Wissen und Instrumente aus der Wirtschaftswelt zur Umsetzung ihrer Projektideen an die Hand. Dabei stehen viele BP Mitarbeiter den Teilnehmern als Referenten und Coaches mit Rat und Tat zur Seite.

Im Bereich Bildung fördert BP verschiedene schulische, außerschulische und berufsbildende Maßnahmen. Besonders stolz ist das Unternehmen auf 35 Schulkooperationen in unmittelbarer Nachbarschaft der Standorte Bochum, Hamburg und Lingen. Auch dieses Programm wird vom Engagement der BP Mitarbeiter getragen. Als “Schulbetreuer” gestalten sie die Partnerschaften aktiv und individuell an einer von ihnen selbst ausgewählten Schule.

Jugendliche bzw. junge Erwachsene aus benachteiligten Verhältnissen ohne oder mit geringem Bildungsabschluss stehen im Mittelpunkt der Programme der Deutsche BP Stiftung. Zweck der Stiftung ist es, diese jungen Menschen so zu unterstützen, dass sie Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhalten.

Bei seinem Engagement arbeitet das Unternehmen eng mit verschiedenen gesellschaftlichen Institutionen sowie anderen Partnern im Netzwerk zusammen. So ist BP Mitglied des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement sowie Mitbegründer der Charta der Vielfalt und der TalentMetropole Ruhr.

(28.1.2015 | Quelle: BP Europa SE)

Mehr Info auf der Website von BP

Broschüre "Die BP Europa SE in der Gesellschaft" (PDF-Download)

Zur Übersicht "Organisation & Finanzen // Artikel"