Vermögen & Finanzen

Artikel

Stiftungen in Nordrhein-Westfalen in Daten und Zahlen

Anlässlich des Deutschen StiftungsTages 2013 in Düsseldorf hat der Bundesverband Deutscher Stiftungen einen Vergleich der Stiftungszahlen in Nordrhein-Westfalen vorgelegt.

Bei der Stiftungsdichte liegen die Städte vorn: In Bonn gibt es 61 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts pro 100.000 Einwohner, in Münster 60. Düsseldorf steht mit 40 Stiftungen pro 100.000 Einwohnern auf Platz 3. Führend im Bestand der Stiftungen ist, laut Datenbank des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Köln mit 360 rechtsfähigen Stiftungen bürgerlichen Rechts, Düsseldorf folgt mit aktuell 237 Stiftungen auf Platz 2 und Essen auf Platz 3 mit 209 rechtsfähigen Stiftungen bürgerlichen Rechts.

35 Prozent der Stiftungen in Nordrhein-Westfalen haben ein Vermögen von mehr als 1 Mio. €. 16 Stiftungen, das ist ein Prozent aller Stiftungen in Nordrhein-Westfalen, haben ein Vermögen von mehr als 100 Mio. €. Damit stehen die Stiftungen Nordrhein-Westfalens in Bezug auf das Vermögen besser da als die Stiftungen im Bundesdurchschnitt: 27 Prozent aller Stiftungen bundesweit haben ein Vermögen von mehr als 1 Mio. €, 0,5 Prozent ein Vermögen von mehr als 100 Mio. €.

Zu 28 Prozent verfolgen die nordrhein-westfälischen Stiftungen soziale Zwecke, dahinter liegen gleichauf die Zwecke Kunst und Kultur sowie Bildung und Erziehung (15 Prozent). Die Zweckverteilung in NRW entspricht in etwa dem Bundesdurchschnitt.

(16.5.2013 | Quelle: Bundesverband Deutscher Stiftungen)

Zur Übersicht "Vermögen & Finanzen // Artikel"