Organisation & Finanzen

Artikel

Neue Studie: Stiftungen im Spiegel der öffentlichen Meinung

Soziale Zwecke und die Unterstützung Bedürftiger sind für zwei Drittel der Bevölkerung die Bereiche, um die sich Stiftungen besonders kümmern sollen. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von mehr als 1.500 Privatpersonen im Auftrag der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Stiftungen.

54 Prozent der vom Allensbach-Institut befragten Deutschen sehen Bildung und Erziehung als vorrangige Stiftungsaufgaben an. Mit jeweils 49 Prozent stehen Umwelt- und Naturschutz auf Platz drei. Für jeweils 43 Prozent der Bevölkerung sind Senioren- und Altenpflege, Gesundheit und Medizin sowie Kunst und Kultur wichtige Aufgaben, um die sich Stiftungen kümmern sollten. 28 Prozent der Bürger sind der Auffassung, dass Stiftungen Aufgaben übernehmen, für die eigentlich der Staat zuständig ist. Bei denen, die mehrere Stiftungen näher kennen, sind es sogar 43 Prozent.

Besonderes Augenmerk legte die Befragung auf unabhängige, gemeinnützige Stiftungen von Bürgern für Bürger mit möglichst breitem Stiftungszweck. 259 dieser Bürgerstiftungen gibt es nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen in Deutschland. Immerhin 38 Prozent der Deutschen kennen dieses Konzept. Dr. Arno Probst, Mitglied des Vorstands der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft: “Es hat uns positiv überrascht, dass jeder vierte Bürger bereit wäre, sich mit einer Spende oder Zustiftung einzubringen. Unter den Befragten, die Bürgerstiftungen kennen und ein Haushaltsnettoeinkommen von mindestens 3.000 € erzielen, ist es sogar jeder zweite.”

Viele Deutsche sind mit Stiftungen vertraut, wobei die Kenntnisse über Stiftungen mit dem Alter und dem Bildungsniveau deutlich ansteigen. Das Bekanntheits-Ranking der deutschen Stiftungen:

  • Stiftung Warentest (69 Prozent)
  • WWF-Deutschland (30 Prozent)
  • Konrad-Adenauer-Stiftung (20 Prozent)
  • Bertelsmann Stiftung (18 Prozent)
  • v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel (17 Prozent)
  • Friedrich-Ebert-Stiftung (17 Prozent)
  • Deutsche Stiftung Denkmalschutz (16 Prozent)
  • Stiftung Preußischer Kulturbesitz (11 Prozent)

(30.9.2013 | Quelle: Bundesverband Deutscher Stiftungen)

Studie zum kostenfreien PDF-Download

Zur Übersicht "Organisation & Finanzen // Artikel"