topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Stiftung Digitale Chancen: Internet-Trainingskampagne für benachteiligte Erwachsene

"Digital Literacy 2.0" ist ein europäisches Projekt, das im Rahmen des EU-Programms "Lebenslanges Lernen" gefördert wird. Sein Ziel ist es, sozial- und bildungsbenachteiligte Erwachsenen übers Web zu einer stärkeren gesellschaftlichen Teilhabe zu befähigen.

Das Web 2.0 kann den Alltag erheblich erleichtern, abhängig davon, wie gut man sich damit auskennt und wofür man welche Anwendung verwendet. Gerade sozial- und bildungsbenachteiligte Erwachsene können von diesen Möglichkeiten profitieren. Allerdings haben gerade sie oft keinen Zugang zu diesen Angeboten oder wissen nicht, wie sie sie einsetzen können.

Mitarbeiter etwa von Bibliotheken, Gemeindezentren oder sozialen Einrichtungen werden nun zu Trainern qualifiziert. Die zweistufige Trainingskampagne “Trainer trainieren & Nutzer qualifizieren” beginnt im Frühjahr 2013 in sieben europäischen Ländern.

Die Aufmachung der “Digital Literacy 2.0’‘-Trainingsmaterialien ist sehr niedrigschwellig angelegt. Sie beinhalten beispielsweise kleine Module mit Web-2.0-Aufgaben (einen Skype-Account oder ein Online-Banking-Konto eröffnen), die Lernende vorzugsweise durch angeleitetes Selbstlernen oder in Gruppen lösen. Dadurch behalten sie die Kontrolle über ihren Lernprozess, was persönliche Erfolgserlebnisse ermöglicht. Darüber hinaus ist das Curriculum so konzipiert, dass bestimmte Module oder Modulblöcke weggelassen werden können. Dadurch können die Trainer präzise auf die Bedürfnisse und Wünsche ihrer Zielgruppe eingehen.

Deutscher Partner im europäischen Projekt “Digital Literacy 2.0” ist die Stiftung Digitale Chancen (Berlin).

(8.4.2013 | Quelle: Stiftung Digitale Chancen)

Website zum Projekt

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden