topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Science on Stage Festival 2013 präsentiert innovative Unterrichtskonzepte

Das Festival findet vom 25. bis 28. April in Frankfurt (Oder) und Slubice (Polen) statt. Rund 350 Lehrkräfte aus 27 europäischen Ländern und Kanada nehmen teil. Die Stiftung Jugend forscht e.V. engagiert sich als Kooperationspartner.

Unter dem Motto “Crossing Borders in Science Teaching” präsentieren die ausgewählten Pädagogen, zu denen auch elf Jugend forscht Betreuungslehrer gehören, erstmals in zwei Ländern parallel innovative Unterrichtskonzepte in naturwissenschaftlichen Fächern.


Foto: Science on Stage Deutschland e.V.

Das Festival soll als Plattform für den Austausch neuer Unterrichtskonzepte dienen und interessierten Lehrkräften Anregungen für den eigenen Unterricht bieten. Bei der viertägigen Veranstaltung stellen Lehrerinnen und Lehrer der Fächer Biologie, Chemie, Mathematik und Physik ihre außergewöhnlichen Lehrmethoden, darunter auch 28 Unterrichtsideen aus Deutschland, in Workshops und Fachvorträgen, an Ausstellungsständen sowie auf der Bühne vor.

Die Lehrkräfte haben sich zuvor auf nationaler Ebene für die Teilnahme qualifiziert. Auf dem Festival können die geladenen Besucher faszinierende Bühnenpräsentationen mit spannenden Titeln wie “Zauber des Berges”, “Naturwissenschaften im Märchen” oder “der Zebraeffekt” erleben. Ziel von Science on Stage ist es, den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht attraktiver zu gestalten, um mehr junge Menschen für eine Karriere in diesem Bereich zu begeistern.

“Das Science on Stage Festival ist ein wichtiges Instrument, um das Interesse von Schülern an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) zu steigern”, sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e.V. “Denn nur wenn Lerninhalte anregend und spannend vermittelt werden, sind die MINT-Fächer in der Wahrnehmung von Jugendlichen über die Schulzeit hinaus für Studium und Beruf eine attraktive Option. Darüber hinaus verschafft das Festival den besonders engagierten Lehrkräften öffentliche Aufmerksamkeit und Anerkennung. Auf diese Weise werden vor allem auch die außergewöhnlichen Kompetenzen und die besondere Leistungsbereitschaft der Pädagogen gewürdigt.”

(24.4.2013 | Quelle: Jugend forscht e.V.)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden