topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Flüchtlingshilfe: Erster "kinderfreundlicher Raum" in Berlin-Tempelhof eröffnet

Die Kinderrechtsorganisation "Save the Children" hat in der Flüchtlingsunterkunft in Tempelhof einen Zufluchtsraum für Kinder eingerichtet. Derzeit befinden sich im ehemaligen Flughafen etwa 2.000 Menschen, mehr als 40 Prozent sind Kinder. Die IKEA Stiftung finanziert das Pilotprojekt.

“Save the Children” führt damit das international bewährte Kinderschutz-Konzept in deutschen Erstaufnahmeeinrichtungen ein. Kinder erhalten in dieser Umgebung während oder nach einer Notsituation eine sichere und geschützte Zuflucht, in der sie vor Risiken geschützt sind und Stress abbauen können. Durch qualifiziertes Personal und einen strukturierten Tagesablauf bekommen Mädchen und Jungen wieder ein Gefühl von Normalität und Sicherheit. Die Angebote der “Kinderfreundlichen Räume” bereiten die Kinder zudem auf deutsche Kitas und Schulen vor.

Save the Children Deutschland arbeitet daran, “Kinderfreundliche Räume” in Not- und Erstaufnahmeeinrichtungen als Standard deutschlandweit zu etablieren. So wirbt die Kinderrechtsorganisation seit langem dafür, dass die deutsche Politik im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise den Kinderschutz in den Fokus nimmt. Mit dem “Kinderfreundlichen Raum” setzt sie diese Forderungen noch vor Weihnachten in die Praxis um. Die Eröffnung weiterer kinderfreundlicher Räume ist für 2016 geplant.

(22.12.2015 | Quelle: Save the Children Deutschland e.V.)

Website von "Save the Children"

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"