topad


Akteure & Konzepte

Projekte & Programme

Dr. Rainer Wild-Stiftung: Snacks – besser als ihr Ruf?

Snacks sind zunehmend Thema von Forschungsarbeiten und der medialen Berichterstattung: Sie sind zu fett, zu süß oder insgesamt ungesunde "Dickmacher". Ein neues Themenpapier der Wild-Stiftung hinterfragt die Vorwürfe.

Snacks lösen feste Mahlzeiten ab und führen zu disziplinlosem Essen. Snacks gelten als gesundheitlich, physiologisch und soziokulturell problematisch. Doch ist der Snack tatsächlich so schlimm wie er scheint? Worauf basieren die Vorwürfe und wie haltbar sind sie? Die neue Ausgabe der Publikationsreihe “Fakten, Trends und Meinungen” beschäftigt sich mit der Frage, was sich hinter dem Begriff Snack alles verbergen kann: ob Snacks gesundheitlich, physiologisch und soziokulturell tatsächlich so problematisch sind, wie ihnen häufig vorgeworfen wird.

PDF-Download: Snacks – besser als ihr Ruf?

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Projekte & Programme"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden