Akteure & Konzepte

Personen

Wolfgang A. Herrmann neu im Kuratorium der TÜV SÜD Stiftung

Der Präsident der Technischen Universität München wird ab sofort die Arbeit der TÜV SÜD Stiftung begleiten, die damit ein Signal für die Förderung von jungen Talenten im Bereich der Ingenieur- und Naturwissenschaften setzen will.

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann ist seit Oktober 1995 der Präsident der TU München (TUM). Unter seiner Führung wurde die TUM 2006 im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder eine der ersten drei deutschen Elite-Universitäten und konnte ihren Titel als Exzellenz-Universität 2012 erfolgreich verteidigen. Herrmann gilt als Kenner der Hochschullandschaft und profunder Experte der Bildungspolitik.

Die TÜV SÜD Stiftung trägt mit zahlreichen Förderprojekten dazu bei, junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern sowie bei ihrer Berufsausbildung zu unterstützen. Das Spektrum der Förderprojekte reicht von der Unterrichtsgestaltung in Grundschulen über Mentoring in der gymnasialen Oberstufe oder Förderung der Lehrerausbildung in naturwissenschaftlichen Fächern bis hin zu Gastprofessuren international renommierter Wissenschaftler an deutschen Universitäten.

Das Kuratorium der TÜV SÜD Stiftung besteht derzeit aus drei Mitgliedern: Neben Professor Wolfgang A. Herrmann begleiten Hermann Mund, ehemaliges Vorstandsmitglied der TÜV SÜD AG, als Vorsitzender und Günther Häfner, Mitglied des Verwaltungsrates des TÜV SÜD e.V., die thematische Arbeit der Stiftung.

Vorsitzender des Vorstandes der TÜV SÜD Stiftung ist aktuell Dr. Ernst Schön, persönlich haftender Gesellschafter i.R. der Freudenberg und Co. KG. Dr. Schön gibt den Stab Ende April 2015 an Horst Schneider weiter; der 66-jährige Schneider scheidet im Frühjahr 2015 aus dem Vorstand der TÜV SÜD AG aus und kann somit ab Mai 2015 die Führung der TÜV SÜD Stiftung übernehmen.

(17.12.2014 | Quelle: TÜV SÜD AG)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"