Akteure & Konzepte

Personen

TFH-Präsident Kretschmann in den Senat der Wirtschaft berufen

Jürgen Kretschmann, Präsident der Technischen Fachhochschule (TFH) Georg Agricola zu Bochum, ist neues Mitglied des Senats der Wirtschaft. Beim Berliner Frühjahrsempfang des Senats im Haus der Bundespressekonferenz wurde Kretschmann gestern in die unabhängige Organisation aufgenommen. Der Senat der Wirtschaft setzt sich aus Persönlichkeiten der Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen gemeinwohlorientiert in politische und gesellschaftliche Entscheidungsprozesse einbringen. Der Senat der Wirtschaft ist die deutsche Sektion des Global Economic Network, dessen Ehrenpräsident der Friedensnobelpreisträger Professor Mohammad Yunus ist.

Zu den wichtigsten Zielen des Senats der Wirtschaft gehören die Förderung des Wirtschaftsstandortes Deutschland im Interesse des Gemeinwohls und die Förderung einer ökosozialen Marktwirtschaft auf nationaler und internationaler Ebene.

„Der Senat der Wirtschaft engagiert sich vor allem für ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit. Dafür trete auch ich seit langem ein – sowohl in meiner wissenschaftlichen Arbeit als auch in meiner Funktion als Präsident der TFH. Ich freue mich deshalb sehr, in den Senat der Wirtschaft aufgenommen worden zu sein, für dessen Ziele ich mich gerne einsetzen werde.“, erklärte Professor Kretschmann.

„Mit Professor Kretschmann erhalten die Hochschulen im Senat der Wirtschaft eine neue Stimme. Die Bereiche Rohstoffe, Energie und Umwelt, für die die TFH Georg Agricola steht, sind von entscheidender Bedeutung, um das Ziel ökologischer, sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeit zu erreichen.“, begründete der Vorstandsvorsitzende des Senats, Dietmar Härthe die Aufnahme Kretschmanns in den Senat. (02/04/12; Quelle: TFH Bochum)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"