Akteure & Konzepte

Personen

Trauer um Stifterin Johanna Quandt

Johanna Quandt ist am 3. August 2015 im Alter von 89 Jahren gestorben.

Johanna Quandt war nicht nur eine erfolgreiche Unternehmerin, die das mit dem Automobilkonzern BMW verbundene Lebenswerk ihres Mannes Herbert Quandt fortsetzte, sondern auch eine hoch angesehene Stifterin mit herausragendem gemeinnützigen Engagement.

“Mit dem Tod von Johanna Quandt ist eine Grande Dame des deutschen Stiftungswesens von uns gegangen”, so der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Prof. Dr. Michael Göring. “Der Name Quandt steht auch durch ihr Wirken für gesellschaftliche Verantwortung, Unternehmergeist und den Einsatz für die gute Sache. Sie blieb immer bescheiden, warmherzig und war mit dem Bewusstsein gesegnet, dass Reichtum mit der Verpflichtung einhergeht, sich für die Gesellschaft zu engagieren. Wir sagen Danke für ihr vielfältiges stifterisches Wirken.”

Ihre gleichnamige Stiftung setzt sich seit 1995 dafür ein, das private Unternehmertum und das Verständnis für die Soziale Marktwirtschaft in Deutschland zu fördern. Auch der Förderung des Journalismus hatte sich Johanna Quandt verschrieben. Der von ihrer Stiftung verliehene Herbert Quandt Medienpreis ehrt junge Journalisten, die sich in der Wirtschaftsberichterstattung ausgezeichnet haben. Als Beiratsmitglied des Frankfurter Vereins Hilfe für krebskranke Kinder und Stifterin der Stiftung Charité setzte sie sich darüber hinaus maßgeblich für die Medizin ein.

(6.8.2015 | Quelle: Bundesverband Deutscher Stiftungen)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"