Akteure & Konzepte

Personen

Stifter Franz-Walter Aumund wird Ehrensenator der Hochschule Koblenz

Erstmals in der Geschichte der Hochschule Koblenz hat deren Senat einen Freund und Förderer der Hochschule Koblenz zum Ehrensenator ernannt. Franz-Walter Aumund, Inhaber der Aumund Unternehmensgruppe mit Sitz in Rheinberg am Niederrhein und Gründer der Franz-W. Aumund Stiftung, habe sich um die finanzielle und ideelle Förderung von Studierenden der Hochschule verdient gemacht.

Durch sein Engagement können jedes Jahr einige Studierende des Fachbereichs Ingenieurwesen ihr Studium über ein großzügiges Stipendium finanzieren, erhalten Unterstützung bei Praktika und Auslandsaufenthalten und werden bei Semester- und Abschlussarbeiten fachlich betreut.

2006 gründete Franz-Walter Aumund im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft die Franz-W. Aumund Stiftung, die sich mit einem Schwerpunkt der Förderung leistungsstarker Nachwuchskräfte in den Ingenieur- und Naturwissenschaften widmet. “Erfolgreiche Unternehmen bedürfen – gerade auf globalisierten Märkten – eines gesellschaftlichen Umfeldes, das Erfolg erst ermöglicht. Dazu gehört ein Schul- und Hochschulsystem, das uns Unternehmen mit Nachwuchskräften ‚versorgt‘, die internationalen Ansprüchen genügen und im internationalen Wettbewerb bestehen können“, erklärt Aumund sein Engagement. “Solche Qualität zu sichern, kann nicht allein Sache des Staates sein; hier ist auch privates Engagement gefragt.“ Zudem fördert die Stiftung inzwischen vermehrt auch Vorhaben aus den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Völkerverständigung, Entwicklungs- und Jugendhilfe: “Das mag andeuten, dass private Stiftungen auch in einem weiteren Verständnis bürger- und zivilgesellschaftliche Funktionen haben und sich ‚einmischen‘ müssen.”

Mit der Ernennung von Franz-Walter Aumund zum Ehrensenator der Hochschule Koblenz folgt der Senat einem Vorschlag, den Prof. Dr.-Ing. Detlev Borstell im Dezember letzten Jahres einbrachte. Der Maschinenbau-Professor hatte in den 1990er-Jahren selbst bei AUMUND gearbeitet und 2008 Franz-Walter Aumund dafür gewinnen können, auch Studierende der Hochschule Koblenz zu unterstützen. So wurde die Hochschule Koblenz 2008 neben der TU Berlin in das Förderprogramm der Franz-W. Aumund Stiftung aufgenommen.

Seitdem kann die Fachrichtung Maschinenbau des Fachbereichs Ingenieurwesen jährlich vier neue Stipendien vergeben, die mit 680 Euro monatlich sehr großzügig dotiert sind und über das komplette Studium laufen. Im Schnitt werden gleichzeitig 15 Studierende der Hochschule Koblenz von der Franz-W. Aumund Stiftung unterstützt, das Fördervolumen beläuft sich also auf ca. 120.000 Euro jährlich.

(23.5.2013 | Quelle: Hochschule Koblenz)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"