Akteure & Konzepte

Personen

Stifter Dietmar Hopp wird Ehrenbürger der Stadt Sinsheim

Die Verleihung des Ehrenbürgerrechts ist die höchste Auszeichnung, die die Stadt zu vergeben hat. "Dietmar Hopp habe sich diese durch sein Lebenswerk und der von ihm gegründeten Stiftung mehr als verdient", so Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht.

Hopps jahrzehntelanges, soziales Engagement – nicht nur für die Stadt Sinsheim und seinem Heimatstadtteil Hoffenheim, sondern auch in der ganzen Metropolregion – sei einzigartig. So fördere er neben dem Sport auch Projekte im Bereich Bildung und Soziales in Sinsheim und den Stadtteilen.

“Mein Engagement für die TSG 1899 Hoffenheim ist schon allein durch die Arena weithin sichtbar. Ich freue mich aber besonders, dass auch das gemeinnützige Wirken meiner Stiftung gesehen und gewürdigt wird. Es ist schon etwas Besonderes die Ehrenbürgerwürde seiner Heimatstadt zu erhalten”, so Dietmar Hopp bei der Übergabe der Ernennungsurkunde.

1995 wurde die Dietmar Hopp Stiftung als gemeinnützige GmbH, die für die Umsetzung zahlreicher gemeinnütziger Projekte verantwortlich zeichnet, gegründet. Seit der Gründung hat die Stiftung, die zu den größten Privatstiftungen Europas zählt, über 430 Mio. € ausgeschüttet. Der Schwerpunkt der Förderaktivitäten liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar. Zahlreiche Projekte und Maßnahmen wurden durch diese Stiftung unter anderem auch in Sinsheim ermöglicht. So wurden die Grundschule Hoffenheim, die Schulsportanlage Hoffenheim, das Helmut-Gmelin-Stadion, das Vereinsheim Eschelbach, der Kindergarten Hoffenheim, das Heimatmuseum Hoffenheim, das Wilhelmi Gymnasium, die Kraichgau Realschule, die Sporthalle Hoffenheim, die alla hopp!-Anlage, die Sanierung der Carl-Orff-Schule und das in Planung befindliche Klimazentrum unterstützt.

(3.11.2015 | Quelle: Stadt Sinsheim)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"