Akteure & Konzepte

Personen

Springreiter Hans Günter Winkler errichtet eigene Stiftung

"Der Sport hat mein Leben geprägt und ich habe ihm so viel zu verdanken, so dass ich etwas zurückgeben möchte", sagte der wohl bekannteste deutsche Reiter.

Regierungspräsident Reinhard Klenke (li.) überreicht die Stiftungsurkunde an Hans Günter Winkler (Foto: Bezirksregierung Münster)

Die Gründung der Stiftung war auch ein Herzenswunsch seiner Ehefrau Debby, die im vergangenen Jahr im Alter von 51 Jahren nach einem Reitunfall gestorben war. Der 86-jährige Hans Günter Winkler lebt heute auf seinem Gut Birkenhof in Warendorf.

Die Stiftung will insbesondere den Nachwuchs im Reitsport fördern und so talentierten Reitern den Weg in den großen Sport ebnen. In der Praxis heißt dies, dass spezielle Prüfungen für Nachwuchsreiter ausgeschrieben werden. Ausgestattet ist die Stiftung ist mit einem Anfangsvermögen von 50.000 €, das durch Zustiftungen und Spenden erhöht werden kann.

Hans Günter Winkler plant, nach seinem Tod das Gut Birkenhof mit rund 10.000 Quadratmetern Gartengelände ebenfalls in die Stiftung einzubringen, damit es im Sinne des Stiftungszweckes genutzt werden kann.

Winkler war einer der erfolgreichsten deutschen Olympioniken. Von1956 bis 1976 errang er fünf Goldmedaillen im Springreiten.

(17.9.2012 | Quelle: Bezirksregierung Münster)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"