Akteure & Konzepte

Personen

Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung: Wechsel in der Geschäftsführung

Burkhard Huch übergibt die Geschäftsführung an Sabine Schopp.

Sabine Schopp und Burkhard Huch (Foto: Frank Wilde/Bahlsen-Stiftung)

Vor 40 Jahren haben Rut Bahlsen (1901-1988) und Klaus Bahlsen (1908-1991) ihre Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung gegründet. Seit 30 Jahren führt Prof. Dr. Burkhard Huch als noch von Klaus Bahlsen berufenes geschäftsführendes Vorstandsmitglied die laufende Verwaltung, seit dem Tode von Klaus Bahlsen vor 20 Jahren zugleich als
Vorsitzender des Vorstands.

Nach Vollendung seines 70. Lebensjahres und nach seiner über 30-jährigen Tätigkeit als geschäftsführender Vorstand hat Burkhard Huch die Geschäftsführung zu Beginn dieses Jahres an Dr. Sabine Schopp übergeben. Sabine Schopp hat ihre Schulzeit in Hannover verbracht, an der Universität Göttingen Betriebswirtschaftslehre studiert und dort promoviert. Nach verschiedenen beruflichen Tätigkeiten ist sie bereits seit 2008 Mitglied des Vorstands.

Auch künftig bleibt Prof. Dr. Burkhard Huch der Stiftung als Vorsitzender des fünfköpfigen ehrenamtlich tätigen Vorstands verbunden.

Die Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung ist mit einem Vermögen von etwa 84 Mio. € und einem jährlichen Fördervolumen von bis zu 2 Mio. € eine der großen privaten Stiftungen in Deutschland. In den Förderschwerpunkten Medizin, Ökologischer Landbau und Gesunde Ernährung, Naturschutz sowie Soziales wurden richtungsweisende Projekte mit über 30 Mio. Euro umgesetzt, davon 23 Mio. Euro in Niedersachsen, allein 15 Mio. € in Hannover. Die Stiftung konzentriert meist ihre Förderung auf ausgewählte Großprojekte,

Insbesondere in Hannover hat die Stiftung ihre Spuren hinterlassen: Seit 1996 sprudelt der Klaus-Bahlsen-Brunnen vor dem Neuen Rathaus, 2008 wurde das Klaus-Bahlsen-Pflegeheim eröffnet und im letzten Sommer konnte das Rut-Bahlsen-Zentrum für integrative Betreuung eingeweiht werden. Seit Jahren läuft an den hannoverschen Kitas das iss-dich-fit-Projekt zur Gesunden Ernährung sowie das Programm zur vorschulischen Musikerziehung. Daneben wurden auch viele kleinere soziale Projekte ermöglicht. Zusammen mit dem damaligen Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg konnte Burkhard Huch in der Eilenriede 2005 den Rut-und-Klaus-Bahlsen-Weg einweihen.

Naturheilkundliche Projekte wurden durchgeführt an den Universitätskliniken in Erlangen, Freiburg, Heidelberg und Mainz sowie jetzt in Essen, Göttingen und Hannover. Umfangreiche Naturschutzprojekte finden sich niedersachsenweit an der Weser, an der Aller und an der Seege/Elbe; durch Initiative und finanzielles Engagement der Stiftung konnte der Naturpark Insel Usedom 1999 eröffnet werden.

Auch außerhalb von Hannover steht die Gesunde Ernährung im Mittelpunkt der Stiftungsarbeit: seit 2003 an der Hochschule Osnabrück mit einem Versuchsbetrieb sowie lange Jahre in Norden, jetzt neu in Aurich modellhaft an Grund- und Hauptschulen.

(11.1.2013 | Quelle: Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"