Akteure & Konzepte

Personen

Neuer Vorstand für Stiftung Historische Museen Hamburg

Der Stiftungsrat der Stiftung Historische Museen Hamburg hat Börries von Notz zum neuen Alleinvorstand der Stiftung bestellt. Er wird sein Amt am 1. Februar 2014 antreten.

Von Notz wird die Nachfolge von Helmut Sander antreten, der altersbedingt in den Ruhestand gehen wird. So ist nach der Neubesetzung der Direktion des Altonaer Museums mit Dr. Hans-Jörg Czech und des Museums der Arbeit mit Dr. Rita Müller eine weitere wichtige Personalentscheidung getroffen worden und das Leitungsteam der Stiftung Historische Museen Hamburg für die Zukunft komplett.

Börries von Notz ist zurzeit geschäftsführender Direktor des Jüdischen Museums Berlin. Nach dem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Bonn war er ab 2001 in Berlin für Museumsinstitutionen wie dem Deutschen Museumsbund, dem Institut für Museumsforschung und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz tätig. Ab 2004 übernahm er als Rechtsanwalt vor allem die Beratung und Vertretung von Kulturinstitutionen und Kulturschaffenden. 2008 wechselte er dann zur Stiftung Jüdisches Museum Berlin, in der er u.a. wesentliche Strukturveränderungen und den Bau der Bildungsakademie begleitete. Daneben ist er als Fortbildungsreferent zu den einschlägigen musealen Themen bekannt.

(21.9.2013 | Quelle: Stiftung Historische Museen Hamburg)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"