Akteure & Konzepte

Personen

Haymo G. Rethwisch gestorben

Der Stifter und langjährige Vorstand der Deutschen Wildtier Stiftung ist, wie jetzt bekannt wurde, am 13. Februar 2014 nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 75 Jahren verstorben.

Haymo G. Rethwisch (Foto: Deutsche Wildtier Stiftung/C. Spahrbier)

Aufgewachsen in Mecklenburg und Hamburg begann der Unternehmer und passionierte Jäger Haymo G. Rethwisch sein Engagement für die Wildtiere in der Lüneburger Heide. 1992 gründete er die gemeinnützige boco-Stiftung, benannt nach seinem Unternehmen. 1999 wurde die Stiftung in Deutsche Wildtier Stiftung umbenannt.

Das besondere Anliegen von Rethwisch war es, die Menschen für die kleinen und großen Wildtiere unserer Heimat zu begeistern. Wer mit ihm einen Spaziergang in der Natur unternahm oder zusammen auf einem Ansitz Wildtiere beobachtete, spürte sofort seine Leidenschaft und seine Liebe zur Natur. Die gleiche Begeisterung bei Kindern zu wecken, lag ihm besonders am Herzen.

Als Vorstand der Deutschen Wildtier Stiftung entwickelte Rethwisch zahlreiche Projekte und Initiativen rund um heimische Wildtiere. Wildtiere und ihre Lebensräume zu schützen, hieß für ihn immer, einen Kompromiss zwischen den Bedürfnissen der Menschen und denen der Wildtiere zu finden. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands machte er den Schutz von Natur und Wildtieren insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern zu seiner Lebensaufgabe. Das Gut Klepelshagen, das Rethwisch Mitte der 1990er-Jahre in Mecklenburg-Vorpommern erworben und später der Deutschen Wildtier Stiftung übertragen hat, steht für seine Vision einer wildtierfreundlichen Land- und Forstwirtschaft.

(2.3.2014 | Quelle: Deutsche Wildtier Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"