Akteure & Konzepte

Personen

Frank-Walter Steinmeier wird Schirmherr der Stiftung Dianino

Ziel der Stiftung ist es, Kindern, die sich mit der Diagnose "zuckerkrank" ein Leben lang arrangieren müssen, zu stärken und ihnen ein Stück ihrer Kindheit zurück zu bringen.

Frank-Walter Steinmeier (Foto: Stiftung Dianino)

Diabetes Typ I ist eine nicht heilbare Form der Zuckerkrankheit und die häufigste Stoffwechselerkrankung bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Sie ist nicht zu verwechseln mit dem Altersdiabetes.

Jedes Kind kann an Diabetes erkranken. Derzeit sind es 25.000. Das bedeutet: Eines von 600 Kindern in Deutschland ist bereits ein Diabeteskind. Pro Tag kommen fünf bis sechs neue zuckerkranke Kinder hinzu.

Wenn Kinder Diabetes bekommen, bricht für sie und ihre Familien eine Welt zusammen. Die Stiftung Dianino hilft den jungen Patienten und ihren Eltern in der schwierigen Lebenssituation. Für Notfallsituationen und Krisenfälle stehen die Kinderdiabetes-Hotline, die Diabetes-Nannies und das RückzugHaus der Stiftung zur Verfügung, um schnell zu helfen.

“Kinderdiabetes kann heutzutage zwar gut behandelt werden, aber noch immer bedeutet die Diagnose einen tiefen Einschnitt für alle Betroffenen”, erklärt der SPD-Politiker Frank-Walter Steinmeier, der die Schirmherrschaft der Stiftung übernommen hat. “Von einem Tag auf den anderen müssen die Kinder ihr Leben umstellen und täglich aufs Neue die lästigen Spritzen ertragen. Einfach ist das nicht. Umso besser, dass Dianiño sie und ihre Eltern dabei nicht allein lässt.”

(16.8.2012 | Quelle: Stiftung Dianino)

Website der Stiftung Dianino

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"