Akteure & Konzepte

Personen

Ferdinand Piëch im Ehrensenat der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen

Die Berufung würdigt das Engagement des Volkswagen-Aufsichtsratsvorsitzenden für Innovation und Spitzenkompetenz.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Volkswagen Aktiengesellschaft, Prof. Dr. Ferdinand K. Piëch, ist in den Ehrensenat der “Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen” aufgenommen worden. Damit würdigt die Stiftung sein Engagement zugunsten der Wissenschafts- und Exzellenzförderung in Deutschland und international. Der Ehrensenat berät den Stiftungsvorstand und versammelt dazu Persönlichkeiten aus
Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

Die Ehrung nahm am 1. Juli 2012 der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen, Prof. Dr. Wolfgang Schürer, während des 62. Treffens der Nobelpreisträger in Lindau vor. Schürer betonte: “Sein Lebenswerk inspiriert Generationen von Ingenieuren.”

Professor Piëch betonte: “Die Lindauer Nobelpreisträgertreffen bieten einen einzigartigen Wissens- und Erfahrungsaustausch. Sie bringen Spitzenforscher und exzellente Nachwuchswissenschaftler zusammen, um hier über Fachgrenzen hinweg zu debattieren. Das verdient im Interesse des Fortschritts unsere volle Unterstützung.” Während der 62. Tagung vom 1. bis 6. Juli 2012 in Lindau treffen 27 Nobelpreisträger mit mehr als 580 jungen Wissenschaftlern aus 69 Ländern zusammen.

(2.7.2012 | Quelle: Volkswagen Konzernkommunikation)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"