Akteure & Konzepte

Personen

Deutsche AIDS-Stiftung: Rita Süssmuth würdigt Freifrau von Oppenheim

Die langjährige Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung, Jeane Freifrau von Oppenheim, ist auf dem Stiftungstag der Deutschen AIDS-Stiftung aus ihrem Amt verabschiedet worden. Als Nachfolgerin von Prof. Dr. Rita Süssmuth, bekleidete sie die Funktion seit 2006 und zieht sich aus Altersgründen zurück.

Zum Abschied würdigte die Ehrenvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung, Prof. Dr. Rita Süssmuth, die Arbeit von Jeane Freifrau von Oppenheim für die Deutsche AIDS-Stiftung: “Sie waren mir immer eine wichtige Verbündete dabei, auch gegen verbreitete Widerstände, öffentlich für Akzeptanz und selbstverständlichen Umgang gegenüber Menschen mit HIV und AIDS einzutreten.” Süssmuth äußerte sich außerdem über die Vorbildfunktion Freifrau von Oppenheims: Im Sinne der Satzung der Deutschen AIDS-Stiftung leistete sie in besonderem Maße ihren Beitrag, “an AIDS erkrankten Menschen zu helfen” und trug “damit zum besseren Verständnis der Immunschwäche AIDS sowie zu einem humanen Umgang mit den von ihr betroffenen und bedrohten Menschen” bei.

Jeane Freifrau von Oppenheim war seit 1989 Mitglied in den Kuratorium beider Vorgänger-Organisationen der Deutschen AIDS-Stiftung: der Deutschen AIDS-Stiftung “Positiv leben” und der Nationalen AIDS-Stiftung, die sich 1996 zur Deutschen AIDS-Stiftung zusammenschlossen. Bereits 1988 initiierte und organisierte sie die Kunstauktion ART AGAINST AIDS anlässlich der Art Cologne. Freifrau von Oppenheim nutzte in den zurückliegenden nahezu 25 Jahren ihre Kontakte und Kenntnisse in der Kunstszene, um für Menschen mit HIV und AIDS einzutreten, unter anderem bei der Durchführung weiterer Benefizauktionen und der Realisierung von Operngalas in Köln. Freifrau von Oppenheim bleibt auch weiterhin Mitglied im Kuratorium der Deutschen AIDS-Stiftung.

Auf der vorangegangenen Sitzung des Stiftungsrates der Deutschen AIDS-Stiftung hatte das Aufsichts- und Kontrollgremium der Stiftung unter Vorsitz von Reinhold Schulte die notwendigen Beschlüsse zum Geschäftsjahr 2011 gefasst. Dem Gremium gehören unter anderem Bundesgesundheitsminister Bahr und die nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens an. Außerdem stand die Neuberufung des Vorstandes auf der Tagesordnung. Der ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende Dr. Christoph Uleer und der Geschäftsführende Vorstand Dr. Ulrich Heide wurden erneut für vier Jahre in ihrem Vorstandsamt bestätigt.

Die Deutsche AIDS-Stiftung ist die größte AIDS-Hilfsorganisation in Deutschland, die betroffenen Menschen materielle Unterstützung bietet. Die Stiftung hilft seit 25 Jahren bedürftigen Menschen mit HIV und AIDS in Deutschland durch Einzelhilfen und die Unterstützung von Projekten wie beispielsweise Betreutes Wohnen. Darüber hinaus fördert die Stiftung seit dem Jahr 2000 ausgewählte Hilfsprojekte, etwa für Aidswaisen, Jugendliche, Mütter und ihre Kinder, vor allem im südlichen Afrika.

(4.7.2012 | Quelle: Deutsche AIDS-Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"