Akteure & Konzepte

Personen

Deutsche AIDS-Stiftung erweitert den Vorstand

Zum 1. Januar 2015 hat die bisherige Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Prof. Dr. Elisabeth Pott den Vorsitz im Vorstand der Deutschen AIDS-Stiftung übernommmen.

Ihre Berufung durch den Stiftungsrat, das Aufsichtsgremium der Deutschen AIDS-Stiftung, erfolgte bereits im Juli 2014. Somit besteht der Vorstand der Deutschen AIDS-Stiftung aus drei Mitgliedern. Prof. Dr. Elisabeth Pott ist neue ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende. Sie folgt auf Dr. Christoph Uleer, der weiterhin ehrenamtliches Vorstandsmitglied ist. Dr. Ulrich Heide bleibt Geschäftsführender Vorstand.

“Nach über 13 Jahren möchte ich mich von meiner Tätigkeit als ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der Stiftung zurückziehen”, so Dr. Christoph Uleer. “Mein Engagement für die Deutsche AIDS-Stiftung, beginnend mit ihrer Mitgründung namens der Privaten Krankenversicherer, hat sich als außerordentlich sinnvoll erwiesen. Die Stiftung hat dazu beigetragen, dass der Kampf gegen HIV/AIDS und seine Begleiterscheinungen in unserem Land vergleichsweise erfolgreich gewesen ist.”

Prof. Dr. med. Elisabeth Pott ist Ärztin für das öffentliche Gesundheitswesen. Von 1985 an leitete sie als Direktorin die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln und trug maßgeblich zum großen Erfolg der deutschen HIV/AIDS-Präventionsarbeit bei. 2007 erhielt sie eine Honorarprofessur im Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung des Zentrums für Öffentliche Gesundheitspflege an der Medizinischen Hochschule Hannover. Ende Januar 2015 tritt sie als Direktorin der BZgA in den Ruhestand.

(5.1.2015 | Quelle: Deutsche AIDS-Stiftung)

Website der Deutschen AIDS-Stiftung

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"