Akteure & Konzepte

Personen

Albrecht Lempp gestorben

Mit Dr. Albrecht Lempp ist einer der bekanntesten Förderer der polnischen Literatur gestorben. Er war unter anderem Direktor der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit.

Lempp prägte und gestaltete den deutsch-polnischen Dialog der letzten Jahrzehnte. Dank ihm konnten deutsche Leser eine neue Generation von polnischen Schriftstellern wie Andrzej Stasiuk und Olga Tokarczuk kennenlernen. Er übersetzte Bücher von Jerzy Pilch, Stanislaw Lem und Anna Bolecka ins Deutsche. Für die Förderung polnischer Literatur im Ausland wurde er mit dem renommierten Transatlantyk-Preis ausgezeichnet.

Von Haus aus Sprachwissenschaftler, arbeitete er seit 1987 am Deutschen Polen-Institut in Darmstadt, das von Karl Dedecius gegründet wurde. 1994 übernahm Albrecht Lempp die Leitung des Exekutivsekretariats für den Wiederaufbau der Villa Decius in Krakau, die durch ihn zu ihrem alten Glanz zurückfand. Seit 1998 war er verantwortlich für die Präsentation Polens auf der weltweit größten Buchmesse in Frankfurt am Main. Von 2001 bis 2003 war er stellvertretender Direktor des Adam-Mickiewicz-Instituts. Er war Ratsmitglied der Stiftung “Haus Europa” und des Vereins Villa Decius. Seit 2003 war Lempp geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit.

Er unterstrich immer die positiven Momente der deutsch-polnischen Beziehungen, so wie im Film “Tschüss DDR!”, als 1989 DDR-Bürger über die Warschauer Deutsche Botschaft den Weg in die Freiheit fanden. Er schätze die Rolle der Journalisten als Botschafter des Dialogs. So initiierte er die Deutsch-Polnischen Medientage und zahlreiche Stipendienprogramme. Die Zukunft der deutsch-polnischen Beziehungen verstand er in ihrem europäischen und internationalen Kontext: Zum deutsch-polnischen Austausch lud er Koreaner und Japaner; deutsche und polnische Journalisten zur gemeinsamen Reflexion über Russland.

Albrecht Lempp starb am 19. November 2012 in Warschau im Alter von 59 Jahren.

(21.11.2012 | Quelle: Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit)

Albrecht Lempp war als Autor auch für Stiftung&Sponsoring tätig. In Heft 5/2010 erschien sein Beitrag “Jung, mittelos und trotzdem motiviert. Stiftungen in Polen”.

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Personen"