Akteure & Konzepte

Gespräche

Thomas Druyen

Professor für vergleichende Vermögenskultur

Für den Soziologen Thomas Druyen besteht der größte gesellschaftliche Beitrag eines Unternehmers in erster Linie darin, Arbeitsplätze zu schaffen. Echtes Mäzenatentum dagegen obliege eher einem Individuum – etwa einem erfolgreichen Unternehmer.

Interview in S&S Ausgabe 3 / 2008

Er plädiert dafür, nachhaltig die Reputation von Philanthropen zu verbessern, um die Bereitschaft zur Übernahme ethischer Verantwortung zu fördern. Gleichzeitig müsse es darum gehen, die Philanthropie selbst zu einer professionellen Kraft auszubauen und Untenehmertum und soziales Handeln anschlussfähig zu machen.

Zum Interview

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Gespräche"