topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Theodor Heuss Preis an Bildungsforscher Wolfgang Edelstein

Der ehemalige Direktor des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung ist für sein gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet worden. Wolfgang Edelstein (Jahrgang 1929) setzt sich seit Jahrzehnten für das "Lernen der Demokratie" ein.

Die Theodor-Heuss-Stiftung vergibt die Auszeichnung seit 1965 jährlich an Persönlichkeiten und Organisationen, die für gesellschaftliches Engagement, Zivilcourage und den Einsatz zur Förderung unserer demokratischen Grundordnung wegweisend wirken. Edelstein ist u.a. Mitinitiator des Modellprogramms “Demokratie leben und lernen”.

Außerdem gingen die Theodor Heuss Medaillen an vier Initiativen bzw. Persönlichkeiten: Die Anti-Bias-Werkstatt verfolgt einen innovativen Ansatz antidiskriminierender Bildungsarbeit. Reinhard und Annette Erös unterstützen mit ihrer privaten Initiative “Kinderhilfe Afghanistan” Kinder und Frauen in den besonders gefährdeten afghanischen Ostprovinzen mit schulischen und medizinischen Einrichtungen. Lothar Krappmann ist international anerkannter Bildungsforscher und im Bereich Kinderpolitik profiliert. Das Projekt “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” ist ein 1995 gegründetes Netzwerk zur Förderung von Zivilcourage, dem mittlerweile 1.000 Schulen mit rund 750.000 Schülern angehören.

Die Auszeichnungen wurden im Rahmen einer Festveranstaltung am 28. April 2012 in Stuttgart übergeben.

(01.05.2012)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden