topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Theodor Heuss Preis 2013 für Daniel Cohn-Bendit

Vorstand und Kuratorium der Theodor Heuss Stiftung haben beschlossen, den Politiker und Publizisten Daniel Cohn-Bendit mit dem 48. Theodor Heuss Preis auszuzeichnen.

Cohn-Bendit erhält die Auszeichnung angesichts seines langjährigen außerordentlichen Engagements, als Ideengeber und Politiker immer wieder auf Veränderung einzugehen, Lösungen zu suchen und dadurch stets neue Wege in der Demokratie zu beschreiten. Das Jahresthema der Auszeichnung lautete “Neue Wege in der Demokratie”. Die offizielle Preisverleihung findet am 20. April 2013 in Stuttgart statt.

Der 1945 geborene Grünen-Politiker war der prominenteste Sprecher der Studenten während der Unruhen in Paris 1968. In Deutschland war er danach in der außerparlamentarischen Opposition aktiv und engagierte sich von Beginn an in der alternativen Bewegung, 1984 wurde er Mitglied der Grünen und vertrat den Realo-Flügel. 1994 wurde er in das Europäische Parlament gewählt, wo er seit 2002 Co-Vorsitzender der Fraktion Die Grünen/Europäische Freie Allianz ist.

Aus dem Vermächtnis des ersten Bundespräsidenten entstand die Idee, einen Preis ins Leben zu rufen. Der Theodor Heuss Preis und die ihm ebenbürtigen Theodor Heuss Medaillen werden seit 1965 in regelmäßigen Abständen für Beispiele und Vorbilder demokratischen Verhaltens und freiheitlicher Gestaltung des Zusammenlebens verliehen. Mit der alljährlichen Verleihung des Theodor Heuss Preises hat die Stiftung von Anfang an versucht, durch die Würdigung von bürgerschaftlicher Initiative und Zivilcourage auch wichtige politische und gesellschaftliche Entwicklungen frühzeitig ins öffentliche Bewusstsein zu tragen.

(24.1.2013 | Quelle: Theodor Heuss Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden