topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Stiftung Rufzeichen Gesundheit! vergibt Gesundheits- und Medienpreis 2015

Mit ihrem Gesundheitspreis prämiert die Stiftung das Präventionsprojekt "Glicemia – Das Leben ist süß ... so soll es bleiben! Diabetes erkennen und vermeiden" mit 25.000 €. Zudem werden zwei Medienpreise in den Kategorien Print und TV zum Thema "Metabolisches Syndrom" verliehen.

Gezielte Betreuung durch Apotheken senkt das Risiko von Diabetes: In einer Studie des Wissenschaftlichen Instituts für Prävention im Gesundheitswesen (WIPIG) und der Universität Erlangen-Nürnberg wurde dieser Zusammenhang nachgewiesen. Wie die Projektverantwortlichen Dr. Karin Schmiedel, Dr. Helmut Schlager und Professorin Dr. Kristina Friedland betonen, konnte das Diabetesrisiko der durch Apotheken betreuten Diabetes-Typ-II-Probanden innerhalb eines Jahres hochsignifikant reduziert werden.

“Durch den intensiven Kontakt mit der Bevölkerung ist besonders die Apotheke ein wichtiger Partner im Kampf gegen Typ-II-Diabetes. Denn mit mehr als 20.000 Apotheken ließe sich die Diabetesprävention flächendeckend stärken”, sagt Dr. Marc Becker, Arzt und 1. Vorsitzender der Stiftung Rufzeichen Gesundheit!. Die Jury bescheinigt dem “sehr gut durchdachten und von Beginn an auf die wissenschaftliche Evaluation ausgerichteten Projekt einen höchst innovativen Ansatz unter Einbeziehung aller Beteiligten sowie einen exzellenten Modellcharakter für die bundesdeutsche Apothekenlandschaft”.

Den diesjährigen Medienpreis vergibt die Stiftung zu je 5.000 € für die folgenden Beiträge: in der Kategorie Print an Frieder Piazena für den Artikel “Voll fette Verführung” (erschienen am 5. Dezember 2014 im Tagesspiegel-Magazin “Gesund”). Der Autor schildert anhand der Erlebnisse eines 18-Jährigen, wie belastend Adipositas und die damit verbundene gesellschaftliche Stigmatisierung sein können. In seinem Beitrag weist er nicht nur auf die Erkrankungsursachen, wie genetische Veranlagung, falsche Ernährung, zu wenig Bewegung, und die dahinter verborgenen sozialen Missstände hin, sondern auch auf die Werbestrategien der Lebensmittelindustrie als Risikofaktoren hin.

In der Kategorie Radio/TV geht der Medienpreis an Stefan Geier, freier Wissenschaftsjournalist, für die TV-Dokumentation “Diabetes – unsere selbst gemachte Krankheit” (gesendet am 18. November 2014, produziert vom BR Fernsehen in der Sendereihe “Faszination Wissen”). Der Beitrag zeigt einfühlsam, was es für den Einzelnen bedeutet, an Diabetes erkrankt zu sein, und stellt umfassend dar, an welchen Ansätzen die Wissenschaft derzeit arbeitet, um die “Seuche des 21. Jahrhunderts” in den Griff zu bekommen.

(9.10.2015 | Quelle: Stiftung Rufzeichen Gesundheit!)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden