topad


Stiftung Mercator: Kabarettist Stefan Waghubinger zum Schwarzen Schaf 2012 gekürt

Sieger des niederrheinischen Kabarettpreises "Das Schwarze Schaf" 2012 ist der gebürtige Österreicher und Wahlstuttgarter Stefan Waghubinger. Er konnte sich beim Finale im Theater Duisburg als bester Nachwuchskabarettist durchsetzen.

Stefan Waghubinger (Foto: Olaf Bossi)

Im Namen der Jury begründete Gastjuror Dieter Moor die Entscheidung: “Die Bühnenfigur, die Stefan Waghubinger geschaffen hat, spricht uns Männern einfach aus dem Herzen – sie ist absolut unsicher und trotzdem liebenswert. Gleichzeitig gibt sie auf humorvolle Weise tiefe Einblicke in die Situation unserer heutigen Gesellschaft.” Der erste Preisträger erhält 6.000 Euro und eine Gewinnertour durch die niederrheinischen Partnerstädte Moers, Krefeld, Wesel, Emmerich und Duisburg. Platz zwei ging an Thomas Schreckenberger aus Gechingen, den dritten Platz belegte Michael Feindler aus Berlin.

Die Auszeichnung dient den Preisträgern als Sprungbrett für ihre Karriere. “Mit dem Wettbewerb fördern wir talentierte Künstler, die das Kabarett im Sinne von Hanns Dieter Hüsch weiterleben lassen”, so Bernhard Lorentz, Geschäftsführer der Stiftung Mercator. “Deshalb hat die Stiftung Mercator beschlossen, den Wettbewerb auch in den kommenden Jahren mit rund 800.000 Euro zu unterstützen.”

Der 2005 verstorbene Kabarettist Hanns Dieter Hüsch hatte den Wettbewerb gegründet. Mit feinsinnigem und nachdenklichem Humor bot er über 50 Jahre lang politisches und gesellschaftskritisches Wortkabarett auf höchstem Niveau. Eine Leistung, mit der er auch die folgenden Künstlergenerationen maßgeblich geprägt hat. Sein Erbe wird vom Förderverein Niederrheinischer Kabarettpreis “Das Schwarze Schaf” e.V. gepflegt. Die Stiftung Mercator hat den Kabarettpreis seit 2001 mit insgesamt 730.000 Euro gefördert.

(8.5.2012)

Website der Stiftung Mercator

Website von Stefan Waghubinger


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden