topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Stiftung help and hope zeichnet Leuchtturmprojekte aus

Zum zweiten Mal hat die Stiftung Förderpreise in Höhe von 30.000 € an soziale Projekte vergeben, die sich für Betreuung, Bildung und Beschäftigung benachteiligter Kinder in Nordrhein-Westfalen engagieren.

Unter mehr als 60 Bewerbungen wählte die sechsköpfige Jury drei Gewinner aus. “Die Qualität war überzeugend”, so Friedhelm Sohn vom Jugendhilfeausschuss Dortmund und Jurymitglied.

In der Kategorie Betreuung wählte die Jury das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe aus. Die Einrichtung, die in diesem Jahr ihr 15-jähriges Bestehen feiert, pflegt und versorgt unheilbar kranke Kinder und Jugendliche – und das bereits direkt nach der Diagnose.

Weiterer Preisträger ist das Duisburger Projekt “Tausche Bildung für Wohnen e.V.”. Der Sieger in der Kategorie Bildung bietet ehrenamtlichen Paten, die benachteiligten Kindern regelmäßig im Alltag helfen, kostenlosen Wohnraum. Damit präsentiert der Verein Lösungen für mehrere gesellschaftliche Probleme: Es wird Leerstand in sozialen Brennpunktgebieten bekämpft, soziale Ungleichheit ausgeglichen und ehrenamtliches Engagement gefördert.

Chancen für benachteiligte Kinder und Jugendliche bietet auch das dritte Siegerprojekt: Das Handwerkerinnenhaus Köln bekam gestern den Förderpreis in der Kategorie Beschäftigung überreicht. Der Verein führt bereits seit vielen Jahren junge Mädchen – insbesondere aus sozialer Benachteiligung – an handwerkliche Berufe heran. Täglich wird hier gehämmert, gesägt, geschliffen und poliert.

“Die Projekte leisten tolle Arbeit”, freut sich Sandra Heller, Vorstandsvorsitzende von help and hope. “Die Auswahl der Sieger zeigt, wie vielschichtig soziale Arbeit sein kann.”

(27.9.2013 | Quelle: Stiftung help and hope)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden