topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz: Label "Friendly Work Space" verliehen

In der Schweiz arbeiten rund 130.000 Arbeitnehmende in Friendly-Work-Space-Betrieben mit systematisch optimierten Arbeitsbedingungen.

Gesundheitsförderung Schweiz hat elf Schweizer Unternehmen und Institutionen verschiedener Branchen mit dem Label “Friendly Work Space” ausgezeichnet. Diese Betriebe haben in einem mehrstufigen Assessment gezeigt, dass sie sich nachhaltig und systematisch für gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen einsetzen. Ab sofort tragen das Label Friendly Work Space: Zurich Global Corporate Switzerland, das Seniorenzentrum Naters, die Société de la Loterie de la Suisse Romande, das Schweizerische Bundesarchiv, die Verkehrsbetriebe Zürich, der Migros-Verteilbetrieb Neuendorf, IWB Integriertes Wohnen für Behinderte, die Opacc Software AG, die Manor AG, die CSS Kranken-Versicherung AG sowie die Würth International AG.

Sieben weitere Unternehmen haben den strengen Assessment-Prozess bereits zum zweiten Mal erfolgreich abgeschlossen. Sie konnten aufzeigen, wie erfolgreich bei ihnen das systematische Gesundheitsmanagement während der vergangenen drei Jahre umgesetzt wurde. Es handelt sich dabei um die Genossenschaft Migros Aare, die Société Coopérative Migros Vaud, die Basler Versicherung AG, die Kambly SA, das Institut für Arbeitsmedizin ifa, den Migros Genossenschaftsbund Zürich sowie die Post CH AG.


Übergabe des Labels an die Unternehmen in Bern (Foto: Gesundheitsförderung Schweiz)

Systematisches Gesundheitsmanagement als Erfolgsfaktor
“Die Förderung des betrieblichen Gesundheitsmanagements gehört zu den wichtigsten Aufgaben von Gesundheitsförderung Schweiz”, so Dr. Thomas Mattig, Direktor Gesundheitsförderung Schweiz. Wer sich mit freiwilligen Maßnahmen für ein systematisches betriebliches Gesundheitsmanagement engagiert, schaffe Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens. Denn so könne die Unternehmensführung auf gesunde und motivierte Mitarbeitende zählen, die mit den Herausforderungen des Arbeitsalltags besser umgehen können.

Über die Gesundheitsförderung Schweiz
Die Stiftung wird von Kantonen und Versicherern getragen. Mit gesetzlichem Auftrag koordiniert und evaluiert sie Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit. Die Stiftung unterliegt der Kontrolle des Bundes. Die Geschäftsstelle besteht aus Büros in Bern und Lausanne. Jede Person in der Schweiz leistet einen jährlichen Beitrag von 2,40 CHF zugunsten von Gesundheitsförderung Schweiz, der von den Krankenversicherern eingezogen wird.

(31.10.2013 | Quelle: Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz)

Website der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden