topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Sobek-Forschungspreis 2012 für Multiple-Sklerose-Forscher

Prof. Dr. Christian Münz hat in diesem Jahr den MS-Forschungspreis erhalten. Mit einem Preisgeld von 100.000 € handelt es sich um die europaweit höchstdotierte Auszeichnung für die wissenschaftliche Beschäftigung mit multipler Sklerose.

Der im schwäbischen Wertingen geborene Preisträger ist seit 2008 Direktor des Instituts für Experimentelle Immunologie der Universität Zürich und befasst sich seit vielen Jahren intensiv und höchst erfolgreich mit Fragen der Autoimmunität und hier besonders mit der Rolle von bestimmten Virusinfektionen und Tumoren.

“Ihre fundamentale und preiswürdige Entdeckung bezieht sich auf eine neuentschlüsselte Funktionsweise von Immunzellen. Ihre Beobachtungen sind bei krankhafter Störung der Immunkontrolle von grundlegender Bedeutung, unter anderem bei der Multiplen Sklerose. Diese Entdeckungen werden in den folgenden Jahren auch für ganz neue experimentelle Therapieformen interessant sein. Es gibt guten Grund zur Hoffnung, dass all dies MS-Betroffenen alsbald zugutekommen könnte”, so die baden-württembergische Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer, in ihrer Laudatio.

Prof. Münz ist der Nachweis gelungen, dass die für die Immunkontrolle wichtigen Antigene als “selbstverdaute” Bruchstücke auf den Antigen-präsentierenden Zellen so dargeboten werden, dass sie von T-Lymphozyten, die für die Kontrolle und Steuerung des Immunsystems bedeutsam sind, erkannt werden. In seinem Vortrag “MS und Epstein-Barr-Virus – ein Hausgast, der uns ein zögerliches Willkommen übel nimmt”, erläuterte der Wissenschaftler seine Erkenntnisse.

Sobek-Nachwuchspreisträgerin 2012 wird PD Dr. med. Luisa Klotz. Die Neurologin ist seit 2011 als Arbeitsgruppenleiterin an der neurologischen Universitätsklinik in Münster tätig. Dr. Klotz erhielt den mit 10.000 € dotierten Preis für ihre experimentellen Forschungen auf dem Gebiet der Immunregulation und ihren Störungen. Ihr gelangen wichtige Entdeckungen an einem erst vor wenigen Jahren erkannten Schaltmolekül des Immunsystems. Prof. Klaus V. Toyka, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates der Sobek-Stiftung, lobte die Wissenschaftlerin, junge Wissenschaftlerin, “deren beeindruckende Leistungsbereitschaft, Ausdauer, Motivation und Unbeirrbarkeit beispielhaft sei”.

Seit dem Jahr 2000 wurden insgesamt 1,42 Mio. € für wegweisende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Multiplen Sklerose an Sobek-Forschungspreisträger und Sobek-Nachwuchspreisträger vergeben. Die Auszeichnungen gehen auf die 1994 in Renningen gegründeten Roman, Marga und Mareille Sobek-Stiftung und ihr finanzielles Engagement zurück.

(30.11.2012 | Quelle: Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden