topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Sindelfingen siegt im Ideenwettbewerb für Bürgerstiftungen

Die Herbert Quandt-Stiftung und die Initiative Bürgerstiftungen haben die Gewinner des dritten Ideenwettbewerbs für Bürgerstiftungen ausgezeichnet.

Der mit 15.000 € dotierte erste Preis ging an die Bürgerstiftung Sindelfingen. “Alte Koffer – neue Träume: Eski Bavullar – Yeni rüyalar!” heißt das biografische Theater-Erzähl-Projekt, mit dem die Schwaben Brücken zwischen Generationen und Kulturen bauten.

30 Sindelfinger mit deutschen und türkischen Wurzeln, von den Großeltern bis zum Ur-Enkel, führte die Bürgerstiftung zusammen. Diese lernten einander kennen und erkundeten gemeinsam ihre Lebensgeschichten, von der Zeit der Gastarbeiter-Generation bis heute. Ihre Erinnerungen verarbeiteten die Teilnehmer künstlerisch in Erzählungen und szenischen Improvisationen.

So entstand ein biografisches Theaterstück, in dem sie sich selbst und zugleich 50Jahre deutsch-türkischer Geschichte darstellten. Die Jury lobte die geschickte Verbindung intergenerationeller und interkultureller Aspekte: “Die Bürgerstiftung Sindelfingen schafft Begegnung auf Augenhöhe. Sie hat ein nachhaltiges Konzept erarbeitet, das sich auf andere Orte und Bürgerstiftungen übertragen lässt.”

Den mit 10.000 € dotierten zweiten Preis sprach die unabhängige Experten-Jury der Bürgerstiftung Wiesloch zu. Unter dem Titel “Pluspunkt Alter” hat die Bürgerstiftung eine Plattform geschaffen, die in Wiesloch den Austausch zwischen Jung und Alt intensiviert. Zunächst rief sie einen Runden Tisch von 32 regionalen Institutionen zusammen.

Aus diesem gingen drei Arbeitsgruppen mit unterschiedlichen Projekten hervor: Das Team „Marktplatz Generationenbrücken“ organisiert Begegnungen zwischen Schülern und Senioren. Das Team “Zeitgeschenke” koordiniert ein Besuchsprogramm, bei dem Ehrenamtliche älteren Menschen Zeit für gemeinsame Aktivitäten wie Spaziergänge, Einkäufe oder Gespräche schenken. Das Team “Demenz” begleitet 22 Laienhelfer, die sich um Demenzkranke und ihre Angehörigen kümmern. So lindert die Bürgerstiftung auf vielfältige Weise die Einsamkeit älterer Menschen und schafft bei der jüngeren Generation ein Bewusstsein für das eigene Älterwerden. Die Jury würdigte, “dass die Bürgerstiftung Wiesloch sich erfolgreich eines schwierigen Problems unserer Gesellschaft angenommen, das Konzept ihrer Stiftung neu definiert und sich zu einer wichtigen lokalen Plattform entwickelt hat.”

Den mit 5.000 € dotierten dritten Preis erhielt die Stiftung Bürger für Leipzig für ihr Projekt “Video der Generationen – Engagement von Jung und Alt”. Mit drei provokanten Kurzfilmen haben die Leipziger bei rüstigen älteren Menschen für ehrenamtliches Engagement geworben. Die Spots zeigen humorvoll, was passieren kann, wenn Ruheständler nichts mehr mit ihrer Zeit anzufangen wissen: In einem der Filme beißen sie buchstäblich ins Gras. Ein Ehrenamt, so der Tenor, sei die deutlich bessere Alternative. Bei den Dreharbeiten waren altersgemischte Teams am Werk. Die Stiftung kooperierte mit dem „Medienclub Leipziger Löwen“, in dem ältere Bürger mit Studierenden an medialen Projekten arbeiten. Auf Youtube haben die Filme zusammen schon über 3.000 Klicks. Auch haben sich erste Engagementwillige bei den Bürgern für Leipzig gemeldet. „Ein ambitioniertes, gut übertragbares Projekt mit Neugierigkeitsfaktor“, lobte die Jury.

“Wenn Senioren nicht nur unter sich bleiben, sondern es lebensstärkende, freudespendende, generationenübergreifende Begegnungen gibt, ist das Integration im besten Sinne des Wortes: Teilhabe aller am Gesamten unserer Lebenswelt”, sagte Susanne Klatten, Stiftungsratsvorsitzende der Herbert Quandt-Stiftung, und gratulierte den Preisträgern zu ihren “hervorragenden Leistungen”.

(20.2.2013 | Quelle: Herbert Quandt-Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden