topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Shortlist für den Deutschen Lesepreis steht fest

Die Resonanz auf die Ausschreibung des Deutschen Lesepreises hat die Erwartungen der beiden Initiatoren Stiftung Lesen und Commerzbank-Stiftung weit übertroffen. Jetzt hat die Jury eine Shortlist mit 34 herausragenden Projekten erstellt.

Mit dabei sind Projekte, die zum Beispiel die Erforschung des eigenen Leseverhaltens zum Thema haben. Andere wiederum regen an zum Perspektivenwechsel: Leser betätigen sich als Autoren. Auch die Einbindung neuer Medien und moderner Literaturformen wird berücksichtigt.

Allen Einreichungen gemeinsam ist, dass, unabhängig vom Alter, Lesen zu einem aktiven Gruppenerlebnis wird und ein Bezug zur persönlichen Erfahrungswelt hergestellt wird. Ist es für die jungen Leser die Märchenreise durch den Wald, so ist es bei den Erwachsenen vielleicht eher der Kochabend mit italienischer Literatur, der zu weiterem Lesen und zur Beschäftigung mit Literatur anregt. Bewerben konnten sich alle Institutionen und Einzelpersonen, die in der Leseförderung aktiv sind.

Der Deutsche Lesepreis steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Kultusministerkonferenz Stephan Dorgerloh, Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt, und ist insgesamt mit Preisgeldern in Höhe von 15.000 € dotiert. Er zeichnet in drei unterschiedlichen Kategorien innovative und nachhaltige Leseförderungsmaßnahmen aus. Unter dem Dach des Deutschen Lesepreis wird außerdem der von der Dr. Jürgen Moll Stiftung geförderte Wissenschaftspreis in den beiden Kategorien “Lesbare Wissenschaft” und “Wissenschaft des Lesens” vergeben. Er ist mit insgesamt 8.000 € dotiert.

Folgende Leseförderungsprojekte sind in der Endauswahl um den Deutschen Lesepreis:

Nominierte für den Sonderpreis der Commerzbank-Stiftung “Ideen für morgen” (zehn Nominierungen)_

  • Diakonieverein Wermberg-Köblitz: Vorlesestunden für Kinder durch Menschen mit Behinderung
  • Fahrbücherei Esslingen: Einrichtung eines Bücherbusses, der Leseförderung mit Berufsorientierung verbindet
  • Gemeindebücherei Kirchardt: Gründung einer Schülerbücherei unter Einbindung der Schülerinnen und Schüler
  • Helene-Lange-Gymnasium, Dortmund: “Im Sog von Wort und Bild” zum Einsatz von Graphic Novels in der Leseförderung
  • Katholische Jugendagentur Düsseldorf gGmbH: Forschungsprojekt “Lesekultur”, das Schülerinnen und Schüler selbst durchführen
  • Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Bildung und Qualifizierung: Projekt Lesementoring mit Jugendlichen (als Lesementoren) und Grundschulkindern (als Lesementees)
  • Landesschulamt und Lehrkräfteakademie Hessen: Verstärkte Leseförderung an hessischen Schulen
  • Lese- und Schreibwerkstatt Scirptorium, Schwäbisch-Gmünd: Die “Rollende Lesekiste” – ein Bauwagen mit Lesemedien zur Landesgartenschau 2014
  • Stadtbibliothek Mannheim: „Buntstift“ – Literaturprojekt für Vorschulkinder
  • Stadtbibliothek Minden: betreute außerschulische Sprach- und Leseförderung durch Kooperation der kirchlichen Bücherei und der Stadtbibliothek

Nominierte für die Kategorie “Herausragendes individuelles Engagement” – gefördert von der Nele Neuhaus Stiftung und der PricewaterhouseCoopers-Stiftung (12 Nominierungen):

  • Ingeborg Anderson, Dr. Irmgard Heidler, Rainer Braune: Mobiles Literatursofa Bobingen – Vorlesestunden und unterhaltsame Informationsvermittlung über Bücher und Lesen an verschiedenen Standorten
  • Bücherei Weibelfeldschule Dreieich (Linda Hein): Jugend-Literatur Dreieich – ein Leseclub für Jugendliche ab 14 Jahren, in denen aktuelle Jugendliteratur gesichtet und bewertet wird
  • BürgerStiftung Hamburg (Henny Meding-Knetter, Ellen von Spanyi, Renate Sienknecht, Inge Petersen): Projekt “LeseZeit” – ehrenamtliches Vorlese-Netzwerk in verschiedenen Hamburger Stadtteilen
  • Dr. E. A. Langner-Stiftung (Heike-Anna Grunewald): Hamburger Märchentage – jährlich stattfindende Reihe mit 70 bis 90 Einzel-Veranstaltungen für Kinder zwischen 3 und 14 Jahren
  • Gemeinde- und Schulbücherei Sprendlingen (Heike Walther): Literarische Wanderung für Kinder
  • Realschule Puchheim (Ida Golz): Freizeitprojekt “Lesedetektive” – Schülerinnen und Schüler gehen der Frage auf den Grund, ob das Lesen verschwunden ist und warum
  • Krimifestival München (Sabine Thomas, Andreas Hoh): eines der größten internationalen Festivals für Kriminalliteratur
  • Max-von-Laue-Gymnasium Koblenz (Beate Kabisreiter): Umsetzung verschiedener schulischer Leseförderungs-Projekte
  • Dr. Rita Mielke: Sommer-Lese-Festival “Korschenbroich liest” mit 16 bis 18 einzelnen Veranstaltungen rund ums Lesen
  • Pestalozzi-Schule Baiertal (Torsten Hirschberger): Baiertaler Cooltour – eine Schülertext-Anthologie macht aus Schreibern (Vor)-Leser
  • Stadtbücherei Hilchenbach (Doris Bahr, Edith Schmitt): Kreative Vorlesestunden für Kinder ab vier Jahren
  • Stadtmission Nürnberg-Jugendmigrationsdienst (Jürgen Lange): Projekt Lesewerkstatt – “Junge Migranten werden zu ehrenamtlichen Vorlesern”

Nominierte für die Kategorie “Herausragendes kommunales Engagement” – gefördert von Fröbel e.V. (12 Nominierungen):

  • Bücherei Husby e. V.: Einrichtung einer Bücherei durch ehrenamtlich Engagierte
  • Buxtehuder Stadtbibliothek: “Rucksackbibliothek” und “Buxtehuder Kälbchen” mit aktiver Einbindung der Zielgruppe(
    Kindergartenkinder)
  • Ernst-Abbe-Bücherei Jena: Veranstaltungsreihen “Vorhang zu” und “Biboknirpse” (Lesefrühförderung und Weiterbildung der Vorleser)
  • Förderverein der Stadtbücherei Coesfeld e.V.: Verschiedene aufeinander aufbauende Leseförderungsprojekte für Kinder und Jugendliche
  • Kommunales Integrationszentrum Solingen: “Besuch für Dich!” – Kinder und Jugendliche als Vorleser im Seniorenheim
  • Museen der Stadt Dresden: Projekt „Lesestark!“ – Verbindung von Museumsbesuch und Leseförderung
  • Öffentliche Bücherei Münster: Lesepatenprojekt “Lies dich fit – wir machen mit” für Kinder mit besonderen Leseschwierigkeiten
  • Stadtbücherei Lampertheim: Bundesländerübergreifendes Bibliotheksangebot “Lesen im kleinen Dreieck”
  • Stadtbücherei Neuenrade: Gründung eines “Zelius” (Zentrum für Lesen, Integration und Sprache) für ganzheitliche Leseförderung, auch besonders für Menschen mit Migrationshintergrund
  • Stadtbücherei Wertheim: “Doppelter Lesespaß – Zweisprachige Vorlesestunden in Kindertageseinrichtungen”
  • Stiftung Jugendfußball: Kids Corner in der Stadionzeitung des SC Paderborn 07
  • Unternehmer/innen für die Nordstadt e.V., Wuppertal: Vorlesetag mit zahlreichen ungewöhnlichen und mehrsprachigen Vorleseaktionen im Stadtteil

Aus diesen 34 Nominierten wählt die Jury Ende August 2013 die jeweiligen Preisträger der einzelnen Kategorien.

(26.8.2013 | Quelle: Stiftung Lesen)

Website zum Deutschen Lesepreis

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden