topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Sebastian Kneipp Preis 2014: Neue Wege in der Krebstherapie

Den mit 10.000 € dotierten Preis der Sebastian Kneipp Stiftung teilen sich zwei Forschergruppen aus dem Bereich Phytotherapie. Jürg Gertsch wurde für seine Erkenntnisse zur entzündungshemmenden Wirkung von Ingwer geehrt. Christian Busch und Sascha Venturelli erhielten eine Anerkennung für ihre klinisch onkologische Forschung an Vitamin C und dem in Weintrauben und Rotwein vorkommenden Polyphenol Resveratrol.

Nicht erst zu Lebzeiten Sebastian Kneipps, sondern bereits seit der Steinzeit vertraut der Mensch auf die Wirkung von Heilpflanzen und Gewürzen. So ist beispielsweise der medizinische Einsatz von Ingwer nicht neu: Die Pflanze wird traditionell bei chronischen Entzündungen, Erkältungen und Fieber verabreicht. Wie bei vielen anderen Gewürzen liegen hierzu zwar einige Wirknachweise vor, aber ein neues Licht ins Dunkle bringt die Forschergruppe um Dr. Jürg Gertsch vom Institut für Biochemie und Molekulare Medizin, Bern. Sie konnten neuartige entzündungshemmende und immunpharmakologische Eigenschaften der Ingwerinhaltsstoffe ausfindig machen und so das Wissen um die vielfältigen Wirkungen von Ingwer vertiefen.

Auch die Forscher Dr. Christian Busch und Dr. Dr. Sascha Venturelli von der Universitätsklinik Tübingen beschäftigten sich seit Langem mit naturheilkundlichen und phytotherapeutischen Ansätzen. Der Fokus ihrer Arbeit liegt auf der Erforschung von Prophylaxe- und Behandlungsmöglichkeiten von Tumorerkrankungen mit Pflanzen- und Nahrungsinhaltsstoffen. Busch und Venturelli wiesen in ihren Arbeiten nach, dass die weit verbreiteten Naturstoffe Ascorbat (Vitamin C) und Resveratrol (ein Polyphenol) molekulare Mechanismen induzieren, welche für die Therapie von Krebspatienten äußerst förderlich sein könnten. Darüber hinaus stellten sie fest, dass bei bestimmten Tumorpatienten oft zu wenig Vitamin C im Blut vorliegt.

Die Forscher identifizierten und charakterisierten erstmals einen für die Krebstherapie äußerst interessanten epigenetischen molekularen Wirkmechanismus für die sowohl in der Nahrung aber auch in Heilplanzen vorkommenden Polyphenole bzw. Flavonoide Kaempferol, Resveratrol, 6-Prenylnaringenin und 8-Prenylnaringenin. Sie konnten aufzeigen, dass diese natürlichen Wirkstoffe, welche auch in Weintrauben oder Hopfen vorkommen, die in aggressiven Tumorzellen oft deregulierte Enzymfamilie der Histondeacetylasen in ihrer Funktion hemmen und so das Tumorwachstum nachhaltig unterbinden.

(26.5.2014 | Quelle: Kneipp GmbH)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden