topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Rüdiger Safranski erhält Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2014

Mit dem Preis werden Rüdiger Safranskis brillante Biographien gewürdigt, die sich, so die Begründung der Jury, durch Anschaulichkeit und Eleganz auszeichnen.

Durch einen souveränen Stil, der philosophische Essayistik und politische Ethik verbindet, erweist er sich als faszinierender Erzähler der europäischen Kulturgeschichte. Rüdiger Safranskis neue Goethe-Biographie zeige den Wert von “geistigem Reichtum, schöpferischer Kraft und Lebensklugheit” und mache die „literarisch-philosophische Erzählung Deutschlands“ im 21. Jahrhundert lebendig.

“Rüdiger Safranskis Biographien über europäische Dichter und Denker befördern die Überzeugung, dass erst die kulturelle Bildung den Menschen wahrhaft freiheitsfähig macht”, sagte der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments a.D., der den Literaturpreis am 6. Juli 2014 in Weimar verleiht.

Der Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung wird seit 1993 an Autoren verliehen, die der Freiheit das Wort geben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören u.a. Sarah Kirsch, Hilde Domin, Günter de Bruyn, Thomas Hürlimann, Hartmut Lange, Louis Begley, Herta Müller, Wulf Kirsten, Daniel Kehlmann, Ralf Rothmann, Uwe Tellkamp, Cees Nooteboom, Arno Geiger, Tuvia Rübner und Martin Mosebach.

(28.3.2014 | Quelle: Konrad-Adenauer-Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden