topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Robert-Koch-Preis 2015 an Ralf Bartenschlager und Charles Rice

Die Robert-Koch-Stiftung hat den mit 100.000 € dotierten Preis zu gleichen Teilen an die Professoren Ralf Bartenschlager (Universität Heidelberg) und Charles M. Rice (Rockefeller University, New York) für ihre bahnbrechenden Arbeiten zu Mechanismen der Hepatitis-C-Infektion verliehen.

Prof. Dr. Ralf Bartenschlager ist Leitender Direktor der Abteilung Molekulare Virologie an der Universität Heidelberg. Gleichzeitig leitet Bartenschlager den Forschungsschwerpunkt Infektionen und Krebs am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg. Der zweite Robert-Koch-Preisträger, Professor Dr. Charles M. Rice, ist Direktor des interdisziplinären “Cen-ters for the Study of Hepatitis C” an der Rockefeller University, New York, USA.

Beide Preisträger haben zum Verständnis des Lebenszyklus der Hepatitis-C-Viren beigetragen. Es gelang ihnen, vielversprechende antivirale Ziele zu identifizieren und Virusvermehrungsysteme in Zellkulturen für die Grundlagenforschung zu etablieren, die auch für Arzneimittel-Screening und Prüfsysteme genutzt werden können.

Darüber hinaus wurde Professor Peter Piot von der London School of Hygiene and Tropical Medicine, mit der Robert-Koch-Medaille in Gold für sein Lebenswerk, insbesondere für seine Arbeiten zu Ebola-Viren, ausgezeichnet. “Die Bekämpfung der Ebola-Epidemie hat eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig die globale Zusammenarbeit ist. Die Wissenschaft hat die Basis dafür gelegt, die Wirkungsweise des Virus zu verstehen. Dadurch konnten Präventions- und Behandlungsmethoden entwickelt werden und letztlich Strategien für die Hilfe vor Ort festgelegt werden”, so Staatssekretär Lutz Stroppe in seiner Laudatio.

(10.11.2015 | Quelle: Robert-Koch-Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden