topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Riki von Falken erhält Willms Neuhaus Preis

Der zum ersten Mal von der Willms Neuhaus Stiftung – Zufall und Gestaltung vergebene Preis geht an die Berliner Solotänzerin und Choreografin.

Die 2013 gegründete Willms Neuhaus Stiftung – Zufall und Gestaltung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft will zur Erforschung und Differenzierung des Zufalls beitragen und verschreibt sich einer Offenheit für das Subjektive als Generator für Innovation. Die Stiftung will in einem fachübergreifenden Diskurs Künstler und Wissenschaftler fördern, die dem Zufallenden Raum geben und ihn mit rationalem, zielgerichtetem Handeln als Potenzial für Erfindungen in Kunst und Wissenschaft in Dialog treten lassen.

Die Preisträgerin Riki von Falken gibt dem leeren Raum eine primäre Bedeutung, in welchem ein spannungsvolles In-sich-hineinhören und ein körpersprachliches Selbstgespräch in einer reduzierten Tanzsprache Ausdruck findet.

Zur festlichen Übergabe lädt die Willms Neuhaus Stiftung – Zufall und Gestaltung am 23. Januar 2015 in das Radialsystem Berlin (Holzmarktstr. 33, 10243 Berlin) ein. Die Laudatio hält Katrin Bettina Müller, Kulturjournalistin und taz-Redakteurin. Außerdem wird der Dokumentarfilm “Solo” über Riki von Falken gezeigt.

(18.12.2014 | Quelle: Willms Neuhaus Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden