topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Regine Sixt erhält Theodor-Lessing-Preis

Die Unternehmerin Regine Sixt ist von der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Hannover für ihren langjährigen Einsatz für die deutsch-israelische Beziehung ausgezeichnet worden. Mit der Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung "Tränchen Trocknen" setzte sie auch mehrere Hilfsprojekte in Israel um.

Mit dem Theodor-Lessing-Preis würdigt die Deutsch-Israelische Gesellschaft Hannover Regine Sixts tatkräftiges Engagement für den Deutsch-Israelischen Dialog und die Israelische Zivilgesellschaft. Die nach einem jüdischen Publizisten benannte Ehrung wird alle zwei Jahre an Persönlichkeiten vergeben, die einen besonderen Beitrag zur Versöhnung mit Israel geleistet haben. In den vergangenen Jahren gehörten unter anderem die Schauspielerin Iris Berben und der Liedermacher Wolf Biermann zu den Preisträgern.

Für ihre Verdienste dem Staat Israel gegenüber und ihr gesellschaftliches Engagement hat Regine Sixt bereits als erste Frau und erste Deutsche den Citizen of the World Award von der Organisation “Hadassah International” sowie den Scopus Award der Hebräischen Universität Jerusalem erhalten. Zudem ist sie Mitglied im Kuratorium der Jerusalem Foundation.

“Deutschland hat eine besondere Verantwortung der jüdischen Gemeinschaft und dem Staat Israel gegenüber. Grundvoraussetzung für eine vertrauensvolle Beziehung ist ein dauerhafter Dialog und ein tiefes Verständnis füreinander. Beides ist mir ein großes persönliches Anliegen”, so Regine Sixt.

(9.10.2015 | Quelle: Sixt SE)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden