topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Primus-Preis für "Sport vor Ort"

Die Stiftung Bildung und Gesellschaft verleiht ihren Primus-Preis des Monats November 2013 an das Projekt "Sport vor Ort" in Mülheim an der Ruhr. Durch das Projekt sollen Kinder aus sozial benachteiligten Elternhäusern animiert werden, erstmals in ihrem Leben regelmäßig Sport zu treiben.

Was macht man, wenn Kinder nicht zum Sport gehen? Dann geht der Sport eben zu den Kindern. Das dachten sich die Initiatoren des Projekts “Sport vor Ort”. Sie organisieren jeden Samstagvormittag an der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule Zunftmeisterstraße in Eppinghofen zwei Fußballgruppen und eine Tanzgruppe. Kinder der zweiten und dritten Klasse aus überwiegend sozial benachteiligten Elternhäusern haben so erstmals die Möglichkeit, regelmäßig Fußball zu spielen oder zu tanzen.

Zwei Mülheimer Vereine, Dümptener TV 1885 Mülheim an der Ruhr e.V. und SV Rot-Weiss Mülheim e.V., organisieren gemeinsam mit der Schule und dem Stadtteilmanagement Eppinghofen den Samstagssport. Die Idee: Kinder, die sonst nicht die Möglichkeit nutzen, in einem Verein zu trainieren, sollen durch den wöchentlichen Sport in einer festen Gruppe an den Vereinssport herangeführt werden. Hier werden neben den körperlichen Aspekten auch soziale Kompetenzen gefördert. Die Kinder können ihre Teamfähigkeit entwickeln oder ihre Sprachkenntnisse verbessern. Alle, die samstags in der Schule trainieren, bekommen eine besondere Mitgliedschaft in dem jeweiligen Verein und können schließlich weitere Vereinsangebote wahrnehmen.

Das Projekt ist vorbildhaft, sagt die Stiftung Bildung und Gesellschaft, weil es in Zusammenarbeit mit der Schule, den Vereinen und der Verwaltung vor Ort so erfolgreich ist. Schon im ersten Schulhalbjahr 2013/14 konnten die Initiatoren 42 Kinder für den Sport begeistern. Den Kontakt zu den Kindern und ihren Eltern finden die Sozialarbeiter der Schule. Aber auch in Elterncafés oder auf Elternabenden wird das Samstagsangebot beworben. Hier finden Eltern auch Unterstützung, bei der Anmeldung ihrer Kinder oder wenn sie finanzielle Hilfen für den Mitgliedsbeitrag beantragen müssen.

Aufgrund der großen Resonanz soll das Angebot an der Grundschule Zunftmeisterstraße nicht nur beibehalten, sondern an weiteren Schulen in Eppinghofen und darüber hinaus etabliert werden.

Der Primus-Preis wird jeden Monat an ein kleines, vorbildhaftes Projekt vergeben. Die im Juni 2013 vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gegründete Stiftung Bildung und Gesellschaft will so Initiativen fördern, die ein konkretes Problem in der Kita oder in der Schule vor Ort aufgreifen und lösen wollen. Wichtig ist, dass die Projekte auf alle Regionen übertragbar sind und nicht parallel agieren, sondern an das staatliche Bildungssystem andocken. Lokale Akteure – wie Arbeitsagenturen oder Schulämter aber auch Unternehmen sowie kulturelle Einrichtungen – sollten einbezogen sein. Aus allen ausgezeichneten Projekten wird künftig der “Primus des Jahres” gewählt.

(18.11.2013 | Quelle: Stiftung Bildung und Gesellschaft)

Website der Stiftung Bildung und Gesellschaft

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden