topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Preis der Stiftung Kriminalprävention geht nach Marburg

Den Deutschen Förderpreis Kriminalprävention 2013 erhält das von der Philipps-Universität Marburg und dem Landkreises Marburg-Biedenkopf gemeinsam initiierte Projekt PiKS.

Ziel ist, der Entstehung von Aggression und Gewalt im Kindesalter vorzubeugen, die Entwicklung sozialer Kompetenzen zu fördern und auf ein konstruktives Konfliktverhalten hinzuwirken. PiKS (Prävention in Kindergarten und Schule) basiert auf einem ganzheitlichen Ansatz unter Einbeziehung verschiedener Akteure aus Kindergarten und Schule. Beteiligt sind Erzieher, Lehrer und Eltern. Die Arbeitsgruppe Sozialpsychologie der Philipps-Universität Marburg begleitet das Programm wissenschaftlich und koordiniert es.

Prof. Dr. Ulrich Wagner, der seit 2012 mit Dr. Judith Lanphen, Dipl.-Psych. Steffi Pohl und Dr. Mathias Kauff von der Arbeitsgruppe Sozialpsychologie das Programm mit dem Landkreis durchführt, erläutert: “Die teilnehmenden Kinder sollen in die Lage versetzt werden, mit der eigenen Aggression kontrollierter umzugehen, Provokationen aus dem Weg zu gehen und Konflikte gewaltfrei auszutragen. Die Besonderheit des Programms besteht darin, dass sie bereits in den Kindertagesstätten mit den einzelnen Maßnahmen vertraut gemacht werden und in der Grundschule mit dem bekannten Programm fortsetzen.“ Ein weiteres wichtiges Merkmal sei, dass nicht nur die einzelnen Kinder trainiert werden, sondern dass auch die Klassen bzw. Kita-Gruppen, die Einrichtungen insgesamt und die Eltern einbezogen würden.

Das Gesamtprogramm wird noch bis Ende 2014 durch die Universität Marburg und den Landkreis Marburg-Biedenkopf begleitet. Danach sollen die einzelnen Maßnahmen soweit in den Kita- und Schulalltag integriert sein, damit das Programm auch ohne externe Unterstützung weiterläuft.

Ausgezeichnet werden außerdem das freie Theater Eukitea mit Sitz und Theaterhaus in Diedorf bei Augsburg, die Kolpingschule in Aschaffenburg für vielfältige gezielte Präventionsprojekte sowie die Goslarer Zivilcouragekampagne für das bundesweite Projekt “Mut zur Zivilcourage”.

(15.7.2013 | Quelle: Landkreis Marburg-Biedenkopf/Presse- und Kulturarbeit)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden