topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Plansecur-Stiftung zeichnet Nachwuchswissenschaftler aus

Dr. Stefan Hielscher und Constanze Trautwein sind mit dem Wissenschaftspreis der Plansecur-Stiftung ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 € dotiert und wurde 2012 bereits zum elften Mal vergeben.

Dr. Stefan Hielscher (Foto: Plansecur)

Preis für beste Dissertation
Dr. Stefan Hielscher aus Halle (Saale) hat am Lehrstuhl für Wirtschaftsethik der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg promoviert. In seiner Dissertation “Kooperation statt Hilfe: Eine ordonomischer Beitrag zur Theorie der Entwicklungspolitik” leistet der 35 Jahre alte Wissenschaftler einen wirtschaftsethischen Grundlagenbeitrag zur Entwicklungsökonomik und zeigt, wie die Theorie der internationalen Entwicklungspolitik von einseitiger Hilfe auf wechselseitig vorteilhafte Kooperation umgestellt werden kann. Dr. Stefan Hielscher erhält ein Preisgeld in Höhe von 7.500 €.



Beste Examensarbeit
Die aus Bahlingen am Kaiserstuhl stammende Constanze Trautwein wurde für die beste Examensarbeit mit 2.500 Euro ausgezeichnet. Mit ihrer Arbeit “Das unternehmerische Nachhaltigkeitskonzept der Corporate Social Responsibility (CSR) in Peru – Eine nationale Analyse” schloss die 27-Jährige ihr BWL-Studium an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg ab. In ihrer Arbeit macht sie deutlich, dass das CSR-Konzept eines Unternehmens von unterschiedlichen Rahmenbedingungen wie beispielsweise dem Entwicklungsstand oder den religiösen Traditionen eines Landes abhänge. Unternehmen in Peru investierten vor allem in Projekte des Gesundheits- und Bildungssektors. Ein Ziel der Unternehmen sei es dabei, das Risiko sozialer Unruhen zu minimieren. Im Vergleich zur Verantwortung gegenüber Mitarbeitern sei die ökologische Verantwortung in Peru von geringer Bedeutung.

“Es ist wichtiger denn je, Führungskräften zu verdeutlichen, dass sie bei ihren unternehmerischen Entscheidungen Wertevorstellungen berücksichtigen müssen, um langfristig erfolgreich zu sein“, sagte die Geschäftsführerin der Plansecur-Stiftung, Elke Barthel. Deshalb habe die Plansecur-Stiftung den Wissenschaftspreis ins Leben gerufen, um Anreize für die Forschung zu diesem Themenkomplex zu bieten. Das wissenschaftliche Engagement der Stiftung umfasst auch eine Stiftungsprofessur für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Universität Kassel.

Die Stiftung ist aus der Plansecur hervorgegangen, einer bundesweit tätigen, konzernunabhängigen Unternehmensgruppe für systematische Finanzplanung und Vermittlung mit Sitz in Kassel. Die Förderung von Unternehmens- und Wirtschaftsethik gehört ebenso zu den Zielen der Stiftung wie die Förderung der christlichen Werte- und Medienkultur und die Unterstützung sozialen Engagements.

(16.11.2012 | Quelle: Plansecur-Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden