topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Oskar-Lapp-Forschungspreis 2015 für zwei Kardiologen

Der diesjährige Oskar-Lapp-Forschungspreis 2015 geht an Dr. Jordi Heijman und Privatdozent Dr. Niels Voigt. Beide arbeiten am Institut für Pharmakologie am Universitätsklinikum Essen.

Die beiden Preisträger haben sich in ihrer gemeinsamen Forschungsarbeit mit dem Thema “Zelluläre und molekulare Mechanismen der Arrhythmogenese bei Patienten mit paroxysmalem Vorhofflimmern” befasst und dabei neue Therapieansätze zur Behandlung dieser Herzrhythmusstörung herausgefunden. Der Preis, der von der Oskar-Lapp-Stiftung vergeben wird, ist mit 12.000 € dotiert und wurde den beiden Wissenschaftlern im Rahmen der 81. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK) in Mannheim verliehen.

Die Oskar-Lapp-Stiftung besteht seit 1992 und wurde zu Ehren des Stuttgarter Unternehmers Oskar Lapp gegründet, der 1987 an einem Herzinfarkt starb. Die Stiftung will jungen Wissenschaftlern zusätzliche Anreize bieten, sich gezielt im Bereich der Herz- und Kreislaufforschung zu engagieren, denn Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems zählen auch heute noch zu den häufigsten Krankheiten und sind in Deutschland die Todesursache Nummer eins. Ursula Ida Lapp, Vorsitzende des Stiftungskuratoriums: “Mein Mann starb viel zu früh. Prophylaxe, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation der koronaren Herzkrankheit müssen deshalb besser erforscht werden. Da ist noch viel zu tun.”

Neben dem Oskar-Lapp-Forschungspreis vergibt die Oskar-Lapp-Stiftung auch alle zwei Jahre ein Stipendium, das mit bis zu 20.000 € für Sachmittel ausgestattet ist. Es soll experimentell oder klinisch tätige Mediziner sowie Naturwissenschaftler, die experimentelle und klinische Forschung betreiben, finanziell unterstützen.

(13.5.2015 | Quelle: Oskar-Lapp-Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden