topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Kommunikationspreis KOMPASS an vier Stiftungen verliehen

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat heute im Jüdischen Museum den KOMPASS 2011 für richtungsweisende Stiftungskommunikation verliehen. Vier Stiftungen haben sich in einem Feld von 84 Bewerbungen durchgesetzt. In der Kategorie Gesamtauftritt hat die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ gewonnen. Sie engagiert sich für die naturwissenschaftliche, mathematische und technische Bildung von Kindern und ist in kurzer Zeit zur größten Bildungsinitiative im frühkindlichen Bereich herangewachsen.

Die Preisträger des Kommunikationspreises KOMPASS / Foto: Bundesverband Deutscher Stiftungen

Das Gemeinschaftsprojekt „Studienkompass“ der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, der Accenture-Stiftung und der Deutsche Bank Stiftung erhielt den Preis in der Kategorie Projektkommunikation. Der Studienkompass unterstützt Jugendliche, deren Eltern nicht studiert haben, auf dem Weg an die Hochschule. In der Kategorie Einzelne Kommunikationsmaßnahme siegte die Installation „Talking Ranger“ der Stiftung Naturschutzzentrum Südschwarzwald. Die Kunstfigur informiert die Besucher des Feldbergs mit humorvollen Kurzfilmen über Naturschutz. Der Sonderpreis für den besten Internetauftritt ging an die Stiftung FÜRS LEBEN, die das Thema Organspende im Netz sensibel aufbereitet.

„Die Gewinner engagieren sich für Bildungsgerechtigkeit, im Naturschutz sowie in der Gesundheitspflege und leisten hier Großes für die Allgemeinheit. Aber auch das Reden über das ‚Wie‘ und ‚Warum‘ dieses Engagements ist Bestandteil der genuinen Verpflichtung jeder gemeinnützigen Organisation gegenüber der Gesellschaft“, so Prof. Dr. Hans Fleisch, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, bei der Preisverleihung.

Der KOMPASS ist bundesweit die einzige Auszeichnung für Stiftungskommunikation und wurde in diesem Jahr zum sechsten Mal verliehen. Eine unabhängige Expertenjury hat die Gewinner des undotierten Preises gekürt. Bewertet wurden der strategische Ansatz, die handwerkliche Qualität und die Originalität der Maßnahmen. Ein weiteres Kriterium ist die Transparenz im Sinne der Grundsätze Guter Stiftungspraxis. Zur zwölfköpfigen Jury unter der Leitung von Dr. Roland Kaehlbrandt (Vorstandsmitglied, Bundesverband Deutscher Stiftungen und Vorstandsvorsitzender, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main) gehören unter anderem Prof. Dr. Heribert Prantl (Ressortleiter Innenpolitik, Süddeutsche Zeitung), Andrea Seibel (stv. Chefredakteurin, DIE WELT), Frank Thomsen (Chefredakteur stern.de, Gruner + Jahr AG & Co. KG), Dr. Rainer Esser (Geschäftsführer, Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG) und Ulrich Nies (Präsident, Deutsche Public Relations Gesellschaft – DPRG).

Gefördert wird der KOMPASS von der Privatbank Sal. Oppenheim jr. & Cie., der NEXIA DEUTSCHLAND GmbH und Molthan van Loon Communications Consultants GmbH. (11/11/11; Quelle: www.stiftungen.org / Bundesverband Deutscher Stiftungen)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden