topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

HSE Stiftung: Trude Simonsohn erhält Erasmus Kittler Preis

Mit dem "Darmstädter Impuls" für herausragendes gemeinnütziges Engagement werden in diesem Jahr Einzelpersonen oder Initiativen auf nationaler und regionaler Ebene ausgezeichnet. Den nationalen Erasmus Kittler Preis erhält die Holocaust-Überlebende Trude Simonsohn. Sie wird für ihren herausragenden Einsatz für die Versöhnung und Verständigung der Menschen geehrt.

Als Zeitzeugin berichtet Trude Simonsohn regelmäßig insbesondere in Schulen von ihrem Leidensweg zur Zeit des Dritten Reiches. Durch ihre Geschichte will sie die Jugend bestärken, Verantwortung zu übernehmen und Zivilcourage zu beweisen. “Trude Simonsohn leistet durch ihr Engagement einen entscheidenden Beitrag zu einer friedlichen, durch Toleranz geprägten Welt. Sie ist damit ein Vorbild für gelebte Werte”, sagt Karl Starzacher, Vorsitzender des Kuratoriums der HSE Stiftung.

Der Erasmus Kittler Preis ist mit 20.000 € dotiert. Die Preisverleihung findet am 18. April im Darmstädter Wissenschafts- und Kongresszentrum “darmstadtium” statt.

Zwei Preisträger erhalten in diesem Jahr den mit jeweils 10.000 € dotierten Ludwig Bergsträsser Preis für ihr Engagement in der Region Rhein-Main-Neckar. Der erste Preisträger ist die Interessengemeinschaft Darmstädter Migrantenselbstorganisationen. Diese engagiert sich in Darmstadt sowie in der Region herausragend für ein Zusammenleben in Vielfalt, Chancengleichheit und gegenseitiger Wertschätzung. Die Interessengemeinschaft ist ein kultur- und religionsübergreifendes Netzwerk von Migrantenvereinen, das regional den interkulturellen Dialog anregt und sich durch Veranstaltungen sowie Weiterbildungsangebote für mehr Teilhabe und Integration stark macht.

Zweiter Preisträger ist der Verein Kunstfreunde Bergstraße e. V. Sein Ziel ist die Pflege und Förderung bildender Kunst in all ihren Ausprägungen, vor allem der Malerei und Plastik, sowie der Literatur. Großes Engagement zeigen die Mitglieder des Vereins zudem im Bereich der Förderung von Menschen mit Behinderung, insbesondere von behinderten Kindern. Seit vielen Jahren organisieren die Kunstfreunde Bergstraße die integrative Sommerakademie, bei der Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam malen und töpfern.

1999 hat die HSE die HSE Stiftung als gemeinnützige rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts gegründet. Mit der HSE Stiftung bekräftigt der Nachhaltigkeitskonzern HSE AG seinen Willen, unabhängig vom Marktgeschehen Verantwortung in der Region zu übernehmen. Zweck der HSE Stiftung ist insbesondere die Förderung gemeinnützigen bürgerschaftlichen Engagements, vor allem in der Region Rhein-Main-Neckar.

(26.2.2013 | Quelle: HSE Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden