topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Grüter-Preis 2014 geht an Heidelberger Astrophysiker

Der Stiftungsrat hat sich dafür ausgesprochen, den Preis für Wissenschaftsvermittlung in diesem Jahr an Joachim Wambsganß zu vergeben. Damit ehrt die Werner und Inge Grüter-Stiftung seine vielfältigen populärwissenschaftlichen Aktivitäten, insbesondere sein Werk "Universum für alle".

Mit dem Multi-Media-Projekt “Universum für alle” hat Prof. Wambsganß, Direktor des Zentrums für Astronomie der Universität Heidelberg (ZAH), im Sommer 2011 eine neue Form der Wissenschaftskommunikation geschaffen. Seine Idee war es, der Öffentlichkeit in einer täglichen Serie von Kurzvorträgen astronomische Themen unterhaltsam und verständlich zu präsentieren, und zwar zu ungewöhnlicher Zeit und an ungewöhnlichem Ort: An 70 aufeinanderfolgenden Werktagen sprachen Wambsganß und seine Kollegen jeweils zur Mittagszeit um 12.30 Uhr in der Heidelberger Universitätskirche 15 Minuten lang über ein Thema wie “Wann hört die Sonne auf zu scheinen?”, “Warum ist Pluto kein Planet mehr?” oder “Gibt es eine zweite Erde?” Das immer sehr zahlreich erschienene Publikum hatte im Anschluss ebenfalls 15 Minuten Zeit für Fragen, bis dann um 13.00 Uhr die “Halbe Heidelberger Sternstunde” zu Ende ging.

Die Werner und Inge Grüter-Stiftung für Wissenschaftsvermittlung wurde 1992 von dem Mediziner und Naturwissenschaftler Werner Grüter und seiner Frau Inge ins Leben gerufen. Sie fördert unter anderem durch den seit 1996 jährlich ausgeschrieben Preis hervorragende Arbeiten auf naturwissenschaftlichen Gebieten, die das Ziel haben, wissenschaftliche Ergebnisse über die Grenzen ihrer jeweiligen Disziplinen hinaus einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Der Preis ist mit 10.000 € dotiert und wird sowohl an Wissenschaftler als auch an Journalisten verliehen. Zu den bisherigen Preisträgern gehören der Verhaltensforscher Irenäus Eibl-Eibesfeldt, der Astrophysiker Harald Lesch, die Primatologin Julia Fischer, sowie die Wissenschaftsjournalisten Patrick Illinger (Süddeutsche Zeitung), Ulf von Rauchhaupt (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung) und Carsten Könneker (Spektrum der Wissenschaft).

Die Verleihung des Werner und Inge Grüter-Preises für Wissenschaftsvermittlung 2014 an Joachim Wambsganß findet am 20. Oktober 2014 in München im Museum Mensch und Natur am Schloss Nymphenburg statt.

(5.9.2014 | Quelle: Werner und Inge Grüter-Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden