topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Gewinner des MachMit! Award 2014 stehen fest

Sieben Bewerber dürfen sich dieses Jahr über eine Auszeichnung beim MachMit! Award 2014, dem Jugenddiakoniepreis der Evangelischen Jugend und der Diakonie Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit den Zieglerschen, freuen.

In zwei Altersgruppen werden jeweils die Plätze eins bis drei ausgezeichnet. Zusätzlich gibt es dieses Jahr eine Sonderauszeichnung. Die Preisverleihung findet am 2. November 2014 in Karlsruhe statt. Dort werden auch erst die Platzierungen bekannt gegeben.

In der Kategorie der 13- bis 17-Jährigen gibt es vier Preisträger:

  • Sophie Walter aus Brettheim im Landkreis Schwäbisch Hall. Sie führt selbstständig für den Förderverein Erinnerungsstätte “Die Männer von Brettheim” Besuchergruppen durch die Ausstellung zur NS-Zeit.
  • Die Gruppe “Help of Teens – with Jesus” aus Schefflenz im Odenwald sammelt Kleider und sonstige Sachspenden sowie Gelder. Sie fahren einmal im Jahr nach Rumänien und helfen dort bedürftigen Familien. Sie konnten im Partnerort auch eine Schule und eine Backstube errichten.
  • Die Gruppe „Young and old“ des Jugendhauses Engstingen auf der Alb zeigt Senioren in der Tagespflege die Funktion und Nützlichkeit der modernen Medien. Daraus entstand ein generationenübergreifendes Miteinander.
  • Preisträger ist auch die inklusive Kooperation des Evangelischen Heidehof-Gymnasiums in Stuttgart mit der Theodor-Dierlamm-Schule der Diakonie Stetten. 36 Schüler erlebten ein inklusives Schullandheim. Daraus entstand ein langfristiger Austausch zwischen beiden Schulen.

Bei den 18- bis 27-Jährigen gibt es drei Preisträger:

  • Der Umsonstladen ULa im Wohnprojekt Lu in Tübingen will der Wegwerfmentalität entgegenwirken. Deshalb können alle Menschen Sachen bringen und holen, ohne dass diese verrechnet werden.
  • Das Team von Youth-Life-Line aus ehrenamtlichen jugendlichen Peerberatern sowie therapeutischen Fachkräften aus Reutlingen hilft jungen Menschen in Lebenskrisen und bei Suizidgefahr kostenlos und vollkommen anonym per E-Mail.
  • Das Nachtcafé der Bahnhofsmission in Tübingen bietet Raum, um Not und Einsamkeit zu überwinden und zur respektvollen Begegnung auf Augenhöhe für Menschen in allen Lebenslagen.

Insgesamt werden mehr als 7.000 € Preisgeld vergeben. Beworben haben sich 29 Projekte. Mitmachen konnten Gruppen oder Einzelpersonen, die sich in Baden-Württemberg sozial engagieren. Getragen wird der Preis von der Diakonie Baden-Württemberg, dem Evangelischen Jugendwerk in Württemberg, dem Evangelischen Kinder- und Jugendwerk Baden und den Zieglerschen. Unterstützt wird er von der Stiftung Diakonie Baden, der Stiftung Diakonie Württemberg und vom Jugendradio bigFM.

(14.10.2014 | Quelle: Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden