topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Fred und Irmgard Rauch-Preis 2013 an Francesco Wilking

Der Berliner Musiker und Texter, bekannt vor allem als Sänger der deutschen Indipop-Band Tele, wird dieses Jahr mit dem Texterpreis der Fred und Irmgard Rauch Stiftung ausgezeichnet.

Die mit 10.000 € dotierte Auszeichnung wird alle zwei Jahre an Textdichter und Nachwuchskünstler aus den Gebieten Song, Chanson und Kabarett verliehen. In diesem Jahr findet die Preisverleihung am 15. Oktober 2013 im Rahmen eines Konzerts von SAGO, Mainzer Akademie für Poesie und Musik, im Zimmertheater in Tübingen statt.

Francesco Wilking wuchs in Freiburg auf. Bereits mit 13 Jahren zog es ihn zur Musik. Im Studium gründete er die von Presse und Publikum hochgelobte Band Tele, die zeitweise mit den Produzenten von Wir sind Helden und Tocotronic zusammenarbeitete. Später folgten das Soloalbum “Die Zukunft liegt im Schlaf” und das Musikprojekt “Die Höchste Eisenbahn” mit Kollege Moritz Krämer. Ihr Debütalbum erscheint am 8. November 2013. Außerdem ist Wilking gemeinsam mit Patrick Reising verantwortlich für den Soundtrack des Films “König von Deutschland” (2013, mit Olli Dittrich, Veronica Ferres).

Wilking sieht in dem Preis eine Wertschätzung seines künstlerischen Schaffens, das ganz der kreativen Idee verpflichtet ist. Christof Stählin, Gründer und Leiter der SAGO, begründet die Entscheidung für den ungewöhnlichen Berufsmusiker so: “Er trägt als junger Singer-Songwriter einen seltenen Ton von Witz, Humor und menschlichem Verständnis bei.”

(8.10.2013 | Quelle: Fred und Irmgard Rauch Stiftung)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden