topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Deutscher Stifterpreis 2014 für Dietmar Hopp

Der Stifter und Mäzen Dietmar Hopp erhält den Deutschen Stifterpreis 2014. Der Preis wird am 23. Mai während des Deutschen StiftungsTages überreicht. Er zählt zu den europaweit wichtigsten Auszeichnungen im Stiftungswesen und wird vom Bundesverband Deutscher Stiftungen für vorbildliche stifterische Leistungen verliehen.

Dietmar Hopp, Jahrgang 1940, errichtete 1995 die gemeinnützige Dietmar Hopp Stiftung. Bis heute hat die Stiftung über 360 Millionen Euro für die gemeinnützigen Zwecke Jugendsport, Medizin, Soziales und Bildung ausgeschüttet. Die Dietmar Hopp Stiftung fördert überwiegend in der Metropolregion Rhein-Neckar, der Heimatregion des Stifters, mit der er sich besonders verbunden fühlt. Mit einem Vermögen von 4,345 Milliarden Euro ist die Stiftung nach der Robert Bosch Stiftung die zweitgrößte Stiftung in Deutschland.


Foto: Dietmar Hopp Stiftung

Der Verband würdigt den Stifter als “Ausnahmemäzen”. Dazu Prof. Dr. Wilhelm Krull, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen: “Für Dietmar Hopp gilt die Maxime ‚Der Mensch ist das Maß aller Dinge‘. Davon geleitet hat er mit seiner Stiftung zum Wohle unzähliger Menschen gewirkt. Seine sympathische und engagierte Art machen ihn zu einem überzeugenden Vorbild im europäischen Stiftungswesen. Mäzene vom Schlag eines Dietmar Hopp kann es nicht genug geben! Die Stiftungsarbeit ist vorbildhaft: Die Dietmar Hopp Stiftung ist mit ihrer strategisch fokussierten Arbeit ausgesprochen effizient und innovativ.”

Da Hopp die positiven Auswirkungen von Sport auf Charakter und Persönlichkeitsentwicklung als Jugendlicher selbst erfahren hat, ist die Förderung sozialer Sportprojekte wichtiger Bestandteil der Stiftungsarbeit. Seine Stiftung fördert die Verzahnung von Sport, sozialem Engagement und schulisch-beruflicher Ausbildung. Sie unterstützt zudem durch innovative Aktionen wie “Mobil zum Spiel” und “Mädels vor, noch ein Tor!” Menschen, die sich in Vereinen ehrenamtlich für Jugendliche engagieren. Im Rahmen der neuesten Aktion werden unter dem Titel “alla hopp!” in 18 Kommunen Bewegungsanlagen für alle Generationen errichtet.

Auch soziale und medizinische Förderungen sind Bestandteil der Stiftungsarbeit. So spendet die Stiftung für Forschungsprojekte in der Kinderheilkunde sowie der Krebs- und Alternsforschung. Die Stiftung initiierte ferner die Aktion “Starke Weggefährten” zur Förderung ehrenamtlicher Arbeit im Hospizbereich. Außerdem hat es sich die Dietmar Hopp Stiftung zum Ziel gesetzt, zu einer ganzheitlichen und qualifizierten Ausbildung für junge Menschen beizutragen. Von den Förderungen der Dietmar Hopp Stiftung profitieren Kindergärten, Schulen und Universitäten.

Die Karriere von Dietmar Hopp begann für den studierten Informatiker Anfang 1966 als Systemberater bei IBM in Mannheim. Gemeinsam mit vier ehemaligen IBM Kollegen gründete Hopp 1972 die Firma “Systemanalyse und Programmentwicklung”, die heutige SAP AG. 1988 erfolgte der Börsengang von SAP. Dietmar Hopp wurde im Oktober desselben Jahres Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Zuletzt war er von 1998 bis zu seinem Austritt im Mai 2005 als Aufsichtsratsmitglied der SAP AG tätig. Von 1998 bis 2003 war er Vorsitzender des Aufsichtsrates.

Seit seinem Rückzug aus dem Tagesgeschäft der SAP ist Dietmar Hopp als Stifter, Sportförderer und Investor aktiv. Dietmar Hopp ist in seiner Heimat tief verwurzelt und bringt sich auch über seine Stiftung hinaus weitreichend in die Entwicklung der Region ein. So unterstützt Hopp unter anderem die TSG 1899 Hoffenheim, bei der er als Jugendlicher selbst gespielt hat. Darüber hinaus investiert Hopp in Unternehmen der Life und Health Science zur Entwicklung neuer Therapie- und Diagnose-Verfahren.

(30.1.2014 | Quelle: Bundesverband Deutscher Stiftungen)

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden