topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Deutscher Schulpreis 2013 verliehen

Die Anne-Frank-Schule Bargteheide aus Schleswig-Holstein gewinnt den mit 100.000 € dotierten Deutschen Schulpreis 2013. Die Auszeichnung überreichte Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Parochialkirche in Berlin.

Foto: Theodor Barth/Deutscher Schulpreis

Die Anne-Frank-Schule (AFS) in Bargteheide ist eine Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe. Bis zur zehnten Jahrgangsstufe lernen alle Schüler unabhängig von ihrer Grundschulempfehlung gemeinsam. Mehr als die Hälfte der Mädchen und Jungen schaffen einen höheren Abschluss als in der Grundschulempfehlung angegeben. Seit neun Jahren hat kein Schüler die Schule ohne Abschluss verlassen. Mit ihren 862 Schülern und 67 Lehrern genießt sie einen guten Ruf weit über ihr Einzugsgebiet hinaus. Dieser Erfolg war bei der Gründung im Jahr 1989 nicht absehbar, als sieben Lehrer die ersten Schüler in einem Einfamilienhaus unterrichteten. Inzwischen ist die Nachfrage nach den Plätzen in den fünften Klassen jedes Jahr doppelt so hoch wie das Angebot.

Vier weitere Preise in Höhe von je 25.000 € erhalten die Grund- und Werkrealschule in der Taus in Backnang (Baden-Württemberg), die Grundschule Comeniusstraße in Braunschweig, das Gymnasium der Stadt Alsdorf (Nordrhein-Westfalen) und die Grundschule Gau-Odernheim (Rheinland-Pfalz).

Die Anne-Frank-Schule Bargteheide und die Grundschule Comeniusstraße in Braunschweig arbeiten im bundesweiten Schulentwicklungsprogramm “Ideen für mehr! Ganztägig lernen”, das die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung seit 2004 umsetzt. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert und dient der Beratung und Begleitung von Ganztagsschulen. Ganztagsschulen sind auf dem Vormarsch. Sie zeigen immer häufiger, wie gute und gerechte Bildung funktionieren kann. Dies beweist nicht zuletzt die Nominierungsliste des Deutschen Schulpreises: 14 der 15 ausgewählten Schulen in diesem Jahr sind Ganztagsschulen.

Der ebenfalls mit 25.000 € dotierte Preis der Jury geht an die Private Fachschule für Wirtschaft und Soziales in Erfurt. Mit ihr wird in diesem Jahr erstmals eine staatlich anerkannte berufsbildende Schule in freier Trägerschaft gekürt. Nur 20 Jahre nach der ambitionierten Gründung durch erfahrene Pädagogen bildet die Private Fachschule für Wirtschaft und Soziales heute an fünf thüringischen Standorten mehr als 1.300 Schüler in zwölf Berufsrichtungen aus.

Der Deutsche Schulpreis ist eine Initiative der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung in Kooperation mit dem Magazin stern und ARD. Die Ausschreibung für den Deutschen Schulpreis 2014 läuft bereits. Zur Bewerbung eingeladen sind alle allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Deutschland. Einsendeschluss ist der 15. Oktober 2013.

(3.6.2013 | Quelle: Deutsche Kinder- und Jugendstiftung/Robert Bosch Stiftung)

Website zum Deutschen Schulpreis

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden