topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Deutscher Lehrerpreis 2014 verliehen

Sechs innovative Unterrichtsprojekte sind ausgezeichnet worden – von einer Mars-Mission über Herzkissen und Rassismus in Kinderbüchern bis hin zu Tablet-Einsatz im Unterricht, einem Wirtschaftsclub und Unterricht im ganzen Stockwerk. Der Deutsche Lehrerpreis ist eine gemeinsame Initiative der Vodafone Stiftung Deutschland und des Deutschen Philologenverbands.

Insgesamt 15 Lehrerinnen und Lehrer sowie sechs Pädagogen-Teams aus neun Bundesländern wurden für ihr herausragendes pädagogisches Engagement ausgezeichnet. Fast 3.500 Schüler und Lehrkräfte hatten sich in diesem Jahr an dem Wettbewerb beteiligt.

In der Kategorie des “Unterricht innovativ” hatten zahlreiche Lehrer-Teams aus ganz Deutschland eine Vielzahl fächerübergreifender Unterrichtsprojekte eingereicht. Die Jury zeichnete das Pädagogen-Team Thomas Kunemann, Roland Luschkowski und Projektleiter Dieter Maucher von der Mali-Gemeinschaftsschule Biberach mit dem 1. Preis in dieser Kategorie für ihr Projekt “Stockwerk-Greenbox-Filmstudio” aus.

Das preisgekrönte “Stockwerksmodell” besteht darin, dass für einige Klassen die herkömmliche Klassenstruktur aufgelöst und das Unterrichtsgeschehen räumlich und personell auf das gesamte Stockwerk ausgedehnt ist. Die drei pädagogischen Säulen des Stockwerksunterrichts sind die veränderte Raumstruktur, in Kernstunden parallel organisierter Unterricht und der Teamgedanke zwischen Lehrkräften und Schüler/innen. Die Kernstunden ermöglichen unter Aufhebung der Klassenverbände niveau-orientierte Lernangebote, Coachings und individuelle Lernbegleitung, was durch den Wochenplan ausgewiesen und im Lerntagebuch dokumentiert wird.


Mission2Mars (Foto: Ludwig-Thoma-Gymnasium/Deutscher Philologenverband)

Der zweite Preis in dieser Kategorie ging an ein siebenköpfiges Team (Karin Broll, Thomas Gerl, Rainer Hoff, Projektleiter Ernst Hollweck, Rainer Kling, Christiane Markreiter, Kristina Reicheneder) vom Ludwig-Thoma-Gymnasium in Prien/Bayern für ihre “Mission2Mars”. In diesem Unterrichtsprojekt beschäftigen sich die Schüler/innen anhand der Planung einer Marsmission während eines ganzen Schuljahres fächerübergreifend mit Problemstellungen, die auch für die Erde große Bedeutung haben wie Energieversorgung und Recycling. Kernfächer sind Biologie, Chemie und Physik, über diese werden Bezüge zu weiteren Fächern erstellt.

Der dritte Preis ging an vier Pädagogen (Frank Fabinger, Manuela Hauswald, Grit Spicher, Projekleiterin Kathrin Woyde) der Berufsfachschule für Hauswirtschaft und Familienpflege, Halle/Saale für das Projekt “100 Herzen gegen Schmerzen”. Berufsfachschüler engagierten sich für Brustkrebspatientinnen – angeregt durch einen Fernsehbeitrag entstand die Idee, selbst Herzkissen herzustellen. Die Auszubildenden informierten sich über Brustkrebs, luden Betroffene zu Gesprächsrunden ein, erkannten den Bedarf an den Kissen, deren besondere Form zur Linderung der physischen und psychischen Schmerzen nach der Operation beiträgt. Die Jugendlichen nähten, verpackten und verschenkten bisher weit mehr als 200 Kissen an Patientinnen in Halle und Oulu/Finnland.

(2.12.2014 | Quelle: Deutscher Philologenverband)

Website zum Deutschen Lehrerpreis

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden