topad


Akteure & Konzepte

Auszeichnungen

Deutscher Klimapreis 2015: Die Gewinner stehen fest

Mehr als 100 Schulen aus ganz Deutschland hatten sich um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2015 beworben. Nun stehen die Gewinner fest: Schulen aus Karlsruhe, Kenzingen, Riegel (alle Baden-Württemberg), Frankfurt/Main und Mengkofen (Bayern) dürfen sich über jeweils 10.000 € Preisgeld freuen.

Energiesparmaßnahmen an Schulgebäuden, die Ausbildung von Energiedetektiven oder Aktionswochen zum Klimaschutz fanden sich ebenso unter den Bewerbungen wie Kurzfilme, Internet-Portale oder ein Quiz über den Klimawandel.

Die Wettbewerbsjury hatte die Qual der Wahl: Es wurde gesichtet und diskutiert bis schließlich die fünf Gewinner der mit jeweils 10.000 € dotierten Hauptpreise feststanden:

  • Das Schülerprojekt “EnergIGS” der Integrierten Gesamtschule Nordend in Frankfurt erhält die Auszeichnung für sein Projekt “IGS-Nordend – Eine Schule wird CO2-neutral!” Die Klimaschutz-Gruppe “EnergIGS” stiftete ihre Mitschüler mit zahlreichen pfiffigen Aktionen zum Energiesparen an und organisierte einen Sponsorenlauf zur Wiederaufforstung des Regenwaldes. Ein Energieshowroom ist in Vorbereitung und auch als Darsteller eines Energiesparfilms waren die Schülerinnen und Schüler aktiv.

  • Das Mädchengymnasium St. Dominikus in Karlsruhe wird für seine seit 15 Jahren bestehenden Klimaschutz-Aktivitäten ausgezeichnet. Dazu zählen unter anderem Energiemanagerinnen in jeder Klasse, eine Energie-AG und regelmäßige Umwelttage der 9. Klassen. Die Jury lobte besonders, dass die Klassenfahrten der Schule grundsätzlich CO2-neutral durchgeführt werden und die Schule Ökostrom bezieht.

  • Die Solar-AG des Gymnasiums Kenzingen überzeugte die Jury mit ihrem Projekt “Perpetuum Mobile”. Über mehrere Jahre entstand eine Fotovoltaik-Anlage, die inzwischen das ganze Schuldach ausfüllt. Mit den Erträgen der Solaranlage unterstützt die Solar-AG Entwicklungshilfeprojekte in Burundi. In der Schule kümmern sich von der AG ausgebildete CIA´s (Climate Indoor Agents) um das Energiesparen.

  • Die Mittelschule Aitrachtal in Mengkofen wird für ihr Generationenprojekt “Energie sparen” ausgezeichnet. Ehrenamtlich tätige Senioren bilden Schüler zu Energieexperten aus, die sich dann nicht nur in der Schule um das Energiesparen kümmern. Als Jungenergieberater sind sie auch in Privathaushalten und zu Hause für den Klimaschutz aktiv.

  • Das von der LBZ St. Anton in Riegel (Baden-Württemberg) initiierte Projekt “Energiewende kann jeder!” beinhaltet die Ausbildung von Schülern zu Energieexperten, die Errichtung eines Energieparcours und eines Energiewendelabors. Die aus dem Projekt entstandene Broschüre “Energiewende kann jeder!” enthält zahlreiche Tipps zum Energiesparen an Schulen. Das LBZ St. Anton ist eine Förderschule für Schüler mit sozial-emotionalem Förderbedarf in privater Trägerschaft.

Zusätzlich dürfen sich 15 weitere Beiträge, die es in die Top 20 geschafft hatten, freuen: Sie erhalten einen Anerkennungspreis von jeweils 1.000 €. Am 18. Mai erhalten die Gewinnerteams bei einer abendlichen Festveranstaltung in Berlin ihre Auszeichnungen, vorher sind sie im Bundeskanzleramt zu Gast.

(9.3.2015 | Quelle: Allianz Umweltstiftung)

Mehr Info zum Deutschen Klimapreis

Zur Übersicht "Akteure & Konzepte // Auszeichnungen"


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen. Weitere Informationen

Verstanden